Free SMS - Nachrichten kostenlos aufs Handy

Fenster schließen

Vermehrt hört man immer wieder von Abzocke der User, wenn Sie im Netz finden, dass man kostenlos SMS versenden kann. Mit Anklicken oder beim Versand werden versteckte Zusatzbedingungen und Klauseln wirksam, die irgendwelche kostenpflichtige Abos auslösen, so dass die "kostenlosen SMS" später so richtig teuer werden.

Spätesten seit die Mobilfunkunternehmen schon vor Jahre "Kohle" für das Versenden von SMS aus dem Internet haben wollen, sind die Anbieter rar geworden, die noch kostenlose SMS versenden.

Vertrauen in die Sparkassen

Es gibt aber noch eine Institution im Lande, die vertrauenserweckend ist, die Sparkassen.

Was viele Leute nicht wissen, sehr viele Sparkassen bieten auf ihren Homepages (meist in der Seite unten rechts) den kostenlosen Versand von SMS an. Und dieser angebotene Dienst ist nicht nur kostenlos, sondern auch sehr sicher. Ich kann es nicht garantieren (und werde mich auch davor hüten), aber die Sparkassen können es sich nun mal vom Image her nicht erlauben, die User mit illegalen Abos abzuzocken.

Sicher muss am Abstriche bei den Diensten machen, da:

  • Die Online-Kosten hat man in jedem Fall, es sei denn bei einer Flat-Rate ist es egal.

  • Überlange SMS sind meist nicht möglich, manchmal sind auch nur 120 Zeichen erlaubt, meist aber 160.

  • Auch wenn der Dienst kostenlos ist, muss man sich mit vollem Namen, Anschrift und Handy-Nummer anmelden. Wer meint anonym kostenlos Unfug treiben zu können, hat hier keine Chance.

Wie funktioniert es?
Internetadresse einer Sparkasse aufrufen und den Link zur SMS auf der Startseite suchen. Meist ist er rechts in der Seite, meist im unteren Teil. Wer das erste Mal da ist geht auf den Link "Adressbuch anmelden", und ein Link in der Form wie rechts tut sich auf.Formular

Die mit * versehenen Felder müssen aus gefüllt werden. Man braucht keine E-Mail-Adresse, um sich beim Dienst anzumelden, weil das zugesandte Passwort an die angegebene Handynummer als SMS versandt wird. Beim ersten Login, wird man aufgefordert, sein vorläufiges Passwort durch ein eigenes Passwort zu ersetzen. Wenn das getan ist, kann man sich ein Adressbuch für Handynummer anlegen und kann jetzt SMS Kostenlos verschicken, dass nach meinen Erfahrungen recht schnell und zügig ging.

Kontonummer:
Ich habe das Formular als Bild gewählt, bei der die Kontonummer gefordert wird. Ist aber nicht bei allen Sparkassen so.

Beispiele:
Ich habe hier mal stellvertretend einige Beispiele aufgeführt.

  • Diese beiden Sparkassen akzeptieren die Anmeldung nur, wenn die Konto-Nummer angegeben ist und man das Konto bei der Sparkasse hat:
    www.sparkasse-mittelfranken-sued.de oder www.sparkasse-jerichower-land.de

  • Einige Sparkassen bieten sogar die Datenübertragung über eine gesicherte Verbindung an, wie
    Sparkasse Gütersloh

  • Es gibt aber auch Sparkassen, die den Dienst unabhängig von einem möglichen Konto führen und auch keine Kontonummer abfragen.
    www.spk-kreis-ploen.de

  • Ich habe sie nicht gefunden, es soll aber auch Sparkassen geben, die die Kontonummern anderer Sparkassen akzeptieren.

    • Andere Anbieter

      Nach Hinweisen von Usern, habe ich nach und nach alle anderen Anbieter rausnehmen müssen, so dass man sagen kann: Außer einigen Sparkassen gibt es offensichtlich keinen anderen seriösen Anbieter mehr, mit dem man auf Dauer Free - SMS versenden kann, um es ganz vorsichtig auszudrücken. Von mir gibt es keine weiteren Empfehlungen mehr.


      Wichtiger Hinweis:
      Da ich nur noch selten SMS versende, erbitte ich Hinweise, wenn es mit einem der oben genannten Anbieter Porbleme gibt. Vielen Dank!


      Noch paar Tipps

      Wenn so eine Dienst kostenlos angeboten wird, sollte man einiges beachten:

      • Schon beim Aufrufen der Seiten immer darauf achten, ob der Dienst noch als kostenlos deklariert ist.

      • Das betrifft hauptsächlich die User, die bei der Anmeldung eine Kontonummer eingeben mussten: Konto im Auge behalten! Es könnte ja auch sein, dass Sie Änderungen in den AGBs verpasst haben, und die SMS-Kosten gleich vom Konto abgebucht werden. Also immer vorsichtig sein.

      • Meist ist es so, wenn der kostenlose SMS-Dienst nur mit Kontonummernangabe erfolgt, dann kann man meist einige SMS mehr versenden.



      Sicherlich kann man nicht viele SMS kostenlos versenden, aber es ist beruhigend, das der Dienst recht sicher zu sein scheint. Bei negativen Erfahrungen würde ich mich über ein Feedback freuen, da ich nicht alle Sparkassen im Auge haben kann.

    Fit mit albafit   Fenster schließen Zum Seitenanfang