Läufer
 
Home
Vorbereitung
Ausrüstung
Laufshops + Zubehör
Lauf
Nach dem Lauf
Erfahrungen
Running
Saunaregeln
Doping?
E-Mail-Anfragen
Fettverbrennung
Gebrauch Pulsuhr
Marathon
schnürung
Laufplan
Anfänger
Ausgleichssport
Link-Tipps
Jogging-Forum
Walking
Joggeln
Bücher Jogging
Bücher Walking
Laufplan Marathon
Jogging-Auswertung
Seitenübersicht
 
Impressum
Kontakt

Zum Thema hoher Puls beim Joggen - Hochpulser

  Zurück zur Pulsuhr

Die meisten Anfragen drehen sich um Probleme mit dem Bewegungsapparat, insbesondere um Schmerzen in Knie, Gelenken und dem Schienbein.
Wenn es aber um Probleme beim Kreislauf geht, kommt fast regelmäßig die Frage nach dem hohen Puls. Meist wird geschildert, dass man schon in Ruhe einen hohen Puls von schon 80 bis 90 Schlägen je Minute hat, und manche bald so langsam laufen müssten, das es bald eine schnelles Walking wird, nur um den Puls nicht über der maximalen Dauerleistungsgrenze zu haben. In den vielen Fällen wird dabei sogar berichtet, dass man sogar die Dauerleistungsgrenze überschreitet und sich trotzdem wohlfühlt.


Ich bin kein Mediziner, und habe bei solchen Fragen immer leichte Bauchschmerzen. Denn aus der Ferne kann und sollte man gerade auf diesem Gebiet mit Vorschlägen sehr vorsichtig umgehen. Deshalb meinen Rat mit einer gewissen Vorsicht genießen. Ich habe jetzt in einer Medizinsendung gehört, des es tatsächlich solche "Hochpulser" gibt, die trotz längerem Training relativ schnell in die Nähe des Maximalpulses kommen. Ob nun so ein hoher Puls tatsächlich für Sie normal ist, oder tatsächlich eine verborgene Krankheit dahinter steckt, kann nur eine ärztliche Untersuchung zeigen! Gehen sie also mal zum Arzt und lassen sich durchchecken und holen Sie sich einen Tipp, wie der für Sie beste Pulsbereich beim Joggen ist.
Wenn man übrigens von Pulsproblemen spricht, übernehmen meist die Krankenkassen auch die Kosten für die Untersuchung. Denn sportärztliche Untersuchungen sind meist nicht mehr kostenlos. Ist nur die Frage, wie Sie es verkaufen. Mal ein kleiner Hinweis!
Wenn also von Medizinern geklärt ist, das kein Herz- oder Kreislaufschaden vorliegt, dann kann man die Pulsuhr so noch nutzen, dass man nicht den Maximalpuls "überfährt". Als Maß sollte man dann eher das persönliche Wohlbefinden setzen. Sprich: Wenn Sie beim Joggen sich mich jemanden (oder mit sich selbst) unterhalten können, sind Sie, unabhängig von Ihrer Pulshöhe meist im körperlich sicheren Bereich! Und das ist eigentlich das was zählt. Mit so einer Veranlagung würde ich eben nur im Fitnessbereich joggen.

Ich selbst komme auch recht schnell in den Bereich von 0,85 x Maximalpuls. Und das wird sicher vielen älteren Leuten gehen, denn der persönliche Maximalpuls sinkt mit dem Lebensalter. Ich hatte mich in meinem doch schon etwas höherem Alter deshalb auch mal vom Internisten durchchecken lassen. Der meinte, alles OK. Ich könnte wie bisher weiterjoggen. Ich nehme die Pulsuhr nur noch selten mit. Ich richte mich nur noch nach der Sprachregelung und wie ich mich persönlich fühle.

Fazit:
Wer feststellt, dass er Probleme mit zu hohem Puls hat, nicht lange im Internet suchen, sondern zum Arzt gehen, und sich untersuchen lassen.

Zurück zur Pulsuhr
 
Zum Seitenanfang