Läufer
 
Home
Vorbereitung
Ausrüstung
Laufshops + Zubehör
Lauf
Nach dem Lauf
Erfahrungen
Running
Saunaregeln
Doping?
E-Mail-Anfragen
Fettverbrennung
Gebrauch Pulsuhr
Marathon
schnürung
Laufplan
Anfänger
Ausgleichssport
Link-Tipps
Jogging-Forum
Walking
Joggeln
Bücher Jogging
Bücher Walking
Laufplan Marathon
Jogging-Auswertung
Seitenübersicht
 
Impressum
Kontakt

Joggen, welche Tageszeit? - Früh, Mittags oder am Abend?

Einige interessierte User haben mich in E-Mails immer wieder gefragt, wann ist denn die beste Zeit, um zu joggen oder zu walken? Jedes Mal komme ich da mit mir selbst in Konflikt, da ich mir da selbst nach jahrelangem Joggen noch nicht im klaren bin.
Einige Gesichtspunkte habe ich mir mal vor Augen geführt:

Medizinische Probleme?

Die häufigsten Fragen drehen sich darum, gibt es Tageszeiten, in der man aus medizinischer Sicht nicht joggen sollte? Fast immer schwingt im Unterton mit, ob nicht der Frühsport, bzw. das frühe Joggen, schädlich für Herz und Kreislauf sein könnte. Ich bin kein Mediziner, kann also keine verbindliche Auskunft geben. Aber ich habe im Internet und auch bei manchen Medizinsendungen noch keinen Hinweis gefunden, dass Frühsport schädlich sein soll. Aber einige Dinge sollte man beachten, so auch aus meiner Erfahrung:

  • Gefahr bei Frühsport!
    Es gibt bei Frühsport eine ernst zu nehmende Gefahr. Zu wenig Trinken!
    Wie das? Ganz einfach. Viele Leute trinken zum späten Abend schon nicht mehr so viel, um nachts nicht auf Toilette zu müssen. Dazu kommt, dass man durch Ausatmung und Hauttranspiration bis zu 0,5 l Flüssigkeit, aber auch mehr, verliert. Wer dann noch vor dem Frühstück eine ausgiebige Joggingrunde einlegt, ohne etwas vorher getrunken zu haben, mutet seinem Körper gefährliches zu! Wer sich dann nach dem Lauf gar nur eine Tasse Kaffee gönnt und dann zur Arbeit hetzt, muss sich nicht wundern, wenn er bald seine Leistungsfähigkeit am Boden liegt. Permanenter Flüssigkeitsmangel ist eine der Ursachen für schlechte Leistungen, sowohl des Körpers, als auch des Geistes! Und Flüssigkeitsmangel ist stark begünstigend bei der Bildung von Nierensteinen! Vor dem Frühsport also immer einen kräftigen Schluck trinken!

  • Trotz regelmäßigen Joggens muss ich noch einen Blutdrucksenker früh einnehmen. Mein persönliches Empfinden hat mir gezeigt, dass ich mich beim Joggen besser fühlte, wenn erst einige Zeit nach der Einnahme verstrichen ist und ich erst dann loslaufe. Deshalb ist bei mir die Reihenfolge: Aufstehen - Trinken - Blutdrucktablette einnehmen - Frühstücken - Zeitung lesen - Losjoggen.



  • Ich halte es schon für wichtig, erst seine benötigten Herzkreislaufmittel einzunehmen und im Zweifelsfall nächsten Punkt beachten.

  • Wer joggen darf, sollte immer seinen behandelnden Arzt fragen, ob Zusammenhänge zwischen Einnahme der Medikamente und Joggingzeitraum zu beachten sind! Ich kann mir vorstellen, dass besonders Diabetiker den Zusammenhang zwischen Zeitpunkt des Joggens, Insulingabe und Essen beachten müssen.

  • Allergiker sollten am Tag einer Hypersensibilisierung schwere Arbeiten und damit auch Sport vermeiden. Ist es spät am Tage gewesen, sollte man nicht gleich nächsten früh wieder losjoggen.

  • Auch Pollenallergiker sollten beachten, dass Morgens meist die Pollenbelastung am Geringsten ist und dann lieber gleich frühzeitig joggen.

  • Auch bei Einnahme von Antibiotika sollte man nicht gleich im Anschluss joggen, weil sonst die Antibiotika nicht ihre volle Wirksamkeit entfalten könnten.

  • Wer auf Ozon empfindlich reagiert sollte sich auch einen anderen Laufzeitpunkt aussuchen.

Persönliche Befindlichkeiten

Hören Sie auf Ihren Körper und testen Sie aus, was am besten für Sie ist. Wobei für den Gesundheitsläufer nicht so sehr der Lauf selbst gilt, sondern wie man sich nach dem Lauf fühlt.

  1. Es nützt nichts, wenn viele Experten sagen, früh ist man am leistungsfähigsten, deshalb soll man auch gleich früh joggen. Es ist zwecklos diesen Rat zu befolgen, wenn man sich nach so einem frühen Lauf nicht wohl fühlt. Es soll Ihnen ja gut tun!

  2. Wer früh joggt, aber dann bald auf Arbeit muss und dabei erst eine längere Anfahrt zurücklegen muss, sollte sich das frühe Joggen schwer überlegen.

  3. Das Joggen nach der Arbeit am Nachmittag und am Abend kann sehr entspannend sein. Viele Studien haben wohl gezeigt, dass Joggen sehr gut zum Abbau von Stress geeignet ist. Aber auch bei Berufen mit einseitiger (besonders Sitzen) Belastung kann Joggen helfen. Das spricht mehr für ein Joggen nach der Arbeit.

  4. Obwohl ich ein Frühaufsteher bin, und mir dass zeitige Joggen nicht so viel ausmacht, habe ich festgestellt, dass ich in den späten Nachmittagsstunden leistungsfähiger bin, als am frühen Morgen. Wenn ich im Herbst am Samstagvormittag meinen Garten umgegraben habe, ist das natürlich nicht so.

  5. Wer früh spät in die Gänge kommt, sollte es mal mit zeitigem Joggen versuchen, weil der Kreislauf dabei so richtig in Schwung kommt. Kann der Kick für den ganzen Tag sein.



Weitere Möglichkeiten und auch Fallen

Probieren Sie einfach mal:

  • Man kann den oben genannten 5. Punkt auch in verkürzter Version von 10 Minuten bei leichtem Tempo machen und joggt dann am Nachmittag oder Abend nach der Arbeit noch 20 - 30 Minuten und hat da viel für seine Gesundheit getan.

  • Wer als Neuling sich angewöhnt hat, immer sehr früh zu joggen, kann im Winter vor einem ernsten Problem stehen. Viele E-Mails an mich belegen, dass viele Leute Probleme mit dem Einatmen der kalten Luft haben. Das ist natürlich früh am deutlichsten zu spüren. Siehe auch meine Hinweise bei Joggen im Winter.

  • Das frühe Joggen hat natürlich im Sommer seine Vorteile, weil man der großen Hitze und oft auch der Schwüle aus dem Wege geht.

  • Im Winter macht es natürlich Sinn, mehr in den Mittagsstunden zu joggen, weil man dort eventuell das volle Sonnenlicht genießen kann. Besonders dann, wenn man eine lange Mittagspause hat. Viel Licht in der kalten Jahreszeit kann depressive Stimmungen verhindern.

Laufzeitpunkt und Thema Fettverbrennung und Fettabbau

In vielen Frauenzeitschriften kommen immer wieder mal schlaue Tipps zum Abnehmen vor. So unter anderem auch solche Tipps , wie: Früh mit leerem Magen joggen, weil die Kohlenhydratspeicher noch leer sind, und so die Fettverbrennung aktiviert wird. Man suggeriert so, dass man dadurch schneller abnehmen kann. Das ist jedoch nicht der Fall, im Gegenteil, es könnten sogar weniger Kalorien verbraucht werden, als wenn man zu einer anderen Tageszeit joggt. Wer in meine Seite Fettverbrennungszone schon mal reingeschaut hat, wird die Ursachen selbst merken:

  • Bei einem normal ernährten Menschen, der regelmäßig Sport treibt, sind seine Energiespeicher so gefüllt, dass eine Stunde Frühsport da nicht viel ändern wird, da sich der Körper immer Reserven behält, die er in Muskeln, Blut und Leber speichert.

  • Wer tatsächlich seine Kohlenhydratspeicher am Vortag stark leeren konnte, wird erstaunt sein, dass sein Körper einen Teil dieser Speicher über Nacht wieder befüllt hat, da der der Körper in der Lage ist, aus Fettreserven wieder Kohlenhydratreserven aufzubauen. Der Körper kann nämlich sowohl Fette in Kohlenhydrate umwandeln, als auch anders herum.
    Das Problem ist nur im Hochleistungssport (Wettkämpfe, lange Läufe), dass der Umbau nicht so schnell geht und die Kohlenhydratspeicher nicht so gut gefüllt sind.

  • Wenn die Kohlenhydratspeicher aber sehr leer sind, kann der Körper aber nicht beliebig seine Fettspeicher in Anspruch nehmen, weil die Fettverbrennung einfach langsamer abläuft, als die Kohlenhydratverbrennung. Das Resultat ist, das der Körper einfach einen Gang runterschaltet und und man einfach nicht mehr so schnell unterwegs sein kann! Das heißt man verbraucht auch weniger Energie, sprich Kalorien!
    Wer Sportsendungen verfolgt, wird öfter schon mal vom "Blaugehen des Sportlers" gehört haben. Dann ist nämlich der Fall eingetreten, dass die Kohlenhydratspeicher zu leer sind, und der Sportler in seiner Leistung förmlich einbricht und sehr langsam wird, oder im Extremfall sogar aufgibt, weil er nicht soweit zurückfallen will, oder sich schon im Hinblick auf den nächsten Wettkampf schonen will.

  • Für Ihren Frühsport kann das bedeuten, dass Sie mit leeren Kohlenhydratspeichern einfach nicht so leistungsfähig sind, wie sonst. Das Resiltat, Sie laufen einfach unbewusst etwas langsamer und verbrauchen dadurch weniger Energie (Kalorien), als wenn Sie zu einer anderen Tageszeit mit volleren Kohlenhydratspeicher gelaufen wären.
    Wer am Tag eine bestimmte Anzahl Kalorien mit der Nahrung sowie so aufnimmt, verbrennt dadurch nicht mehr Fett oder gar Energie gesamt, wenn er Früh hungrig durch die Kante rennt.

  • Es bringt also kaum Vorteile, wenn ich erst laufe und dann Frühstück esse. Es lauert sogar eine andere Gefahr. Mit dem Laufen kann der Appetit steigen, und ich esse dann sogar mehr, als ich es getan hätte, wenn ich erst das Frühstück zu mir genommen hätte!


Sind Sie als vorsichtig, wenn Sie solche Meinungen lesen, die leider oft nicht bis zu Ende durchdacht sind. Denn es bleibt die Tatsache: Dauerhaft kann man nur Abnehmen, wenn langfristig die Energieaufnahme (durch Essen und Trinken) kleiner ist, als der Energieverbrauch durch Grundumsatz, Arbeit, Sport und Freizeit!

Fazit:
Man kann es drehen wie man will: Die beste Joggingzeit gibt es nicht. Nicht aus medizinischer Sicht und auch nicht aus arbeitsorganisatorischer Sicht. Deshalb muss jeder für sich das Beste herausfinden. Und eventuell zwischen Sommer- und Winterbetrieb wechseln. Ich hoffe, ein paar Tipps gegeben zu haben. Kommen Sie aber nicht auf die Idee, sich wegen der Joggingzeit nicht zum Joggen entschließen können. Mit so einer Ausrede schaden Sie sich nur selbst!

Zurück zu den Vorbereitungen



    Zum Seitenanfang