Läufer
 
Home
Vorbereitung
Ausrüstung
Laufshops + Zubehör
Lauf
Nach dem Lauf
Erfahrungen
Running
Saunaregeln
Doping?
E-Mail-Anfragen
Fettverbrennung
Gebrauch Pulsuhr
Marathon
schnürung
Laufplan
Anfänger
Ausgleichssport
Link-Tipps
Jogging-Forum
Walking
Joggeln
Bücher Jogging
Bücher Walking
Laufplan Marathon
Jogging-Auswertung
Seitenübersicht
 
Impressum
Kontakt

Der Volkslaufschuh - Mein Test

Einleitung

Alter LaufschuhBisher hatte ich immer vermieden, bestimmte Marken und Namen von Laufschuhen zu nennen, oder gar weiter zu empfehlen. Das hat auch seinen Grund und Sinn, weil ich von der Ferne her nicht beurteilen kann, wie der Körper gebaut, wie sein Gewicht, wie sein Lauf- bzw. Abrollverhalten und wie seine durchschnittliche Laufgeschwindigkeit ist. Alles Kriterien, die den Kauf eines Laufschuhs beeinflussen, ganz abgesehen noch von dem Untergrund, auf dem gelaufen werden soll.
Obwohl meine Laufschuhe noch soweit in Ordnung sind, wie man im Bild unschwer erkennen kann, habe ich mir zu Testzwecken den so genannten "Volkslaufschuh" gekauft, den eine große Tageszeitung (mit großem Online-Portal) und eine Schuhhandelskette gemeinsam unter diesem Namen in den Handel gebracht haben. Da ich immer wieder viele Anfragen bekommen habe, ob denn dieser Laufschuh wirklich so gut ist, habe ich mir diesen Laufschuh zugelegt. Zumal ist nicht verkehrt ist, immer wieder mal den Schuh zu wechseln.





  • Kauf

    "Volkslaufschuh"Nach den oben genannten Kriterien möchte ich mal etwas zur Testperson sagen: Bei ca. 1,70 m Größe (Kleine) bringe ich zurzeit ca. 69 kg auf die Waage, wobei ich dazu sagen muss, dass das Gewicht die letzten 10 Jahre maximal im Bereich 68 kg (Ende Sommer) bis 72 kg (Ende Winter) geschwankt hat. Ich laufe also nicht um abzunehmen! Vom Läufertyp her bin ich der ausgesprochene "Gesundheits- und Spaßläufer". Die sportliche Leistungsfähigkeit ist für mich sekundär, deshalb registriere ich keine Bestleistungen und ähnliches, liege aber im Lauftempo so ungefähr bei 9 bis 11 km in der Stunde, was bei mir im Allgemeinen auch meine maximale Laufzeit ausmacht. Im Normalfall beträgt die Joggingzeit bei 30 bis 45 Minuten je Laufeinheit. Der Laufuntergrund ist bei mir überwiegend Asphalt oder fester Feldweg, mit kurzen festgetretenen Rasenabschnitten. Vom Laufstil her bin ich ein typischer Fersenläufer, obwohl ich ab und zu bewusst einige Minuten im Vorderfußlauf unterwegs bin. Also ein recht durchschnittlicher Läufer, der mit dem Fuß eher nach außen knickend aufsetzt.

    Der Kauf der Laufschuhe ging recht unspektakulär ab. Die Verkäuferin fragte nach meiner normalen Schuhgröße (41) und riet mir, gleich eine Schuhgröße 42 zu nehmen, ein richtiger Tipp. Von der Optik her, Struktur und Festigkeit der Sohle, machte der Schuh einen guten Eindruck (siehe Fotos links und unten). Vom Gewicht her waren die Laufschuhe einen kleinen Tick leichter als meine bisherigen. Da die Filiale in der Ausdehnung schön lang war und zum Zeitpunkt kein Andrang herrschte, brachten einige kurze Sprints die nötige Klarheit über den passenden Sitz der Laufschuhe. Mit der Übergabe der 39,90 Euro gingen die Schuhe in meinen Besitz über. Wie ich es schon in meiner Seite Laufschuhe kaufen beschrieb, hatte auch hier die Verkäuferin keinen Blick für meinen Laufstil übrig.

    Für Läufer, die lange Strecken zurücklegen wollen, ist der Schuh nur bedingt zu empfehlen. Er besitzt kein zusätzliches Loch, um die Anwendung der Marathonschnürung durchführen zu können. Die Marathonschnürung ist eine besondere Schnürart, um fest im Schuh zu stehen und so besser gegen Blasen geschützt zu sein. Zur Marthonschürung.

    Der Test

    AbsatzGleich einen Tag später begann ich mit dem ersten Lauf. Der schon beim Anprobieren gewonnene Eindruck, dass der Schuh gut sitzt, hat sich beim ersten Einsatz fortgesetzt. Da es erst ca. 200 m über einen Rasenweg geht, zeigte der Laufschuh, dass er diesem Einsatz gewachsen ist. Obwohl der Weg etwas bucklig ist, hatte ich im Fuß genügend Halt.
    Anschließend geht es bei mir auf ein längeres Stück mit Asphalt auf einem Fußweg weiter. Auch dort hatte ich genügend Halt im Fuß. Auch das Aufsetzen der Ferse und das spätere Abrollen über den Fuß klappte gut. Die Sohle hatte die richtige Festigkeit. Von der Dämpfung her merkte ich aber, dass die Dämpfung wesentlich stärker war, als bei meinen vorherigen Laufschuhen. Aber es war nicht unangenehm. Auf einer späteren kurzen Kopfsteinpflasterstrecke zeigt der Schuh, dass er auch solche Situationen meistern kann und die Unebenheiten nicht auf den Fuß durchschlagen. Allerdings habe ich gemerkt, dass sich mit diesem Schuh sehr schlecht als Vorderfußläufer laufen lässt.

    Nach den ersten 3 Wochen im Test muss ich allerdings bemerken, dass ich bei gleicher Schnürung der Schuhe das Gefühl habe, nicht so sicher in den Schuhe zu stehen, wie bei meinen bisherigen Laufschuhen. Woran es liegt, kann ich noch nicht genau sagen, denn die Schuhe sind vom Schnitt her ähnlich so hoch (Richtung Knöchel zu sehen), wie meine bisherigen Laufschuhe. Hier werde ich mich erst später äußern können. Trotzdem halte ich an der Empfehlung des Laufschuhs fest.

    Zum Thema Abnutzung, Langzeitwirkung und ähnlichen Problemen kann ich erst ab August 2007 etwas sagen! Dazu war die Nutzungsdauer zu gering.

    Mein erstes Fazit lautet: Für normalgewichtige Freizeitläufer ist dieser "Billigschuh" tatsächlich eine mögliche Alternative zu teuren Markenschuhen, insbesondere, wenn man nur gelegentlich joggt, oder erst mal testen will, ob den Joggen auf Dauer die geeignete Fitnessübung auf lange Sicht ist.
    Für Läufer die doch schon etwas nach oben hin vom Normalgewicht abweichen, könnte der Schuh eine zu große Dämpfung haben. Wer nicht sicher ist, und wer zu Übergewicht neigt, sollte aber unbedingt zuerst einen autorisierten Laufladen suchen, und sich dort einen Laufschuh auswählen. Der Hintergrund ist sicher recht einleuchtend: Wenn Sie erst mal ein Gefühl für den richtigen Laufschuh bekommen, werden Sie sich selbst in einem Sportgeschäft mit weniger oder überhaupt keiner Beratung besser zurechtfinden und einen geeigneten Laufschuh selbst auswählen können!

    Weitere Erkenntnisse
    Jetzt zum 24.11.2007 noch einen weitere Mangel, den ich am Schuh bemerkt habe: Er ist nicht wasserdicht. Ich habe festgestellt, dass selbst wenn es nicht mehr regnet, in den Schuh Wasser eindringt. Ein spezielle Stelle habe ich nicht gefunden und es betraff beide Schuh. Und das obwohl ich von Haus aus Pfützen weiden. In nassem Gras ist es besonders schlimm.

    Fazit:
    Für einen ambitionierten Läufer ist dieser Volkslaufschuh ungeeignet, erst recht für lange Läufe.

    Wieder weitere Erkenntnisse
    Heute zum 20.01.2008 muss ich feststellen, dass ich im letzten halben Jahr deutlich weniger gelaufen bin als sonst. Hing mit der beruflichen Tätigkeit zusammen. Allerdings musste ich auch feststellen, dass noch nie ein Laufschuh von mir so schnell an den Hacken abgelaufen war. bei Billig-Schuhen muss mam wohl doch einige Qualitätsabstriche in Kauf nehmen.

    08.10.2008: Die Hacken sind ab und die Schuhe sind verschlissen. So schnell war noch nie ein Schuh zerlaufen.

    Zurück zum Thema: Laufschuh Kauf

     

        Zum Seitenanfang