Läufer
 
Home
Vorbereitung
Ausrüstung
Laufshops + Zubehör
Lauf
Nach dem Lauf
Erfahrungen
Running
Saunaregeln
Doping?
E-Mail-Anfragen
Fettverbrennung
Gebrauch Pulsuhr
Marathon
schnürung
Laufplan
Anfänger
Ausgleichssport
Link-Tipps
Jogging-Forum
Walking
Joggeln
Bücher Jogging
Bücher Walking
Laufplan Marathon
Jogging-Auswertung
Seitenübersicht
 
Impressum
Kontakt

Hilfe, ich nehme eher zu!

  Zurück zu den Erfahrungen
So oder ähnlich erhielt ich schon öfter eine E-Mail, verbunden mit der Frage, was man tun kann. Das ist leider nicht in 2 - 3 Sätzen gesagt. Deshalb hier einige Anmerkungen zu diesem Thema:

Probleme der Jugendlichen

Die Frage mit dem Zunehmen bekomme ich sehr oft von Jugendlichen gestellt, die eigentlich abnehmen wollten und nach einem Blick auf der Waage mit Erschrecken feststellen mussten, statt 3 kg Abnahme zeigte die Waage 2 kg Zunahme. Was ist da passiert und kann man es ändern?



  • Wer zum Beispiel erst 16 Jahre alt ist, hat oft noch nicht mit dem Wachstum abgeschlossen. Und das Wachstum ist ja meist nicht kontinuierlich, sondern verläuft oft in kurzen Schüben. Solche Wachstumsschüben können durchaus durch beginnenden Sport veranlasst (vorzeitig veranlasst) werden.

  • Wer wächst, nimmt natürlich meist an Gewicht zu, was ja auch natürlich ist und keinesfalls unterdrückt werden sollte, in dem man extra wenig ist.

  • Sport regt nun mal die Muskelbildung an. Und wo Muskeln dazu kommen, kann es nicht ausbleiben das man an Gewicht zulegt.



  • Auch muss man beachten, dass durch Sport auch die Knochendichte wächst (gut gegen spätere Osteoporose), was den Körper auch schwerer werden lässt, ohne dass man sichtbar zunimmt.

  • Es kann sogar sein, dass man Fett abgebaut hat, und trotzdem noch zugenommen hat. Dabei kann man sogar an Umfang verloren haben, weil Fett ein leichteres spezifisches Gewicht hat, als Muskelmasse. Kann man annähernd mit den so genannten Fettwaagen bestimmen, die den Anteil des Körperfetts messen, um wirklich zu sehen, ob man Fettabgebaut hat.

  • Bei Jugendlichen kommt es eben meist zu einer Überlagerung aller Faktoren und zu regelrechten kleinen Gewichtssprüngen, die man nicht überbewerten sollte. Im Wachstumsschub zu hungern, kann fatale Folgen für die Langzeitgesundheit haben.

  • Die Jugendlichen sollten sich also nicht verrückt machen lassen. Insbesondere sollten gerade sie möglichst vielseitig Sport treiben, damit sich nicht nur die Beinmuskulatur verbessert.

Und die Erwachsenen?

Ab gesehen von Wachstumsfaktoren, können natürlich auch Erwachsene durch Sport schwerer werden.

  • Es treffen dabei die gleichen Faktoren wie bei den Jugendlichen auf, die Erhöhung der Knochendichte und der Muskelmasse.

  • So wohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen kann aber auch unter bestimmten Bedingungen durch Sport der Fettabbau behindert werden. Wie das? Ganz einfach. Wer Sport treibt, schwitzt meist mehr und verliert Körperflüssigkeit. Zum Fettabbau muss aber der Körper ausreichend gut mit Wasser versorgt sein!

  • Deshalb kann ich immer wieder nur appellieren: Ausreichend trinken. Wer Sport treibt und dann noch weniger als 2 Liter Flüssigkeit zu sich nimmt, riskiert nicht nur dass der Fettabbau nicht richtig läuft, sondern auch seine Gesundheit insgesamt.

  • Wer viel Sport treibt verliert viel Schweiß und soll ja den Flüssigkeitsverlust ausgleichen. Viele Sportler verfallen dann in den Fehler sich was zu gönnen. Statt einfachem Wasser muss es zur Belobigung ein schöner Saft und ähnliches sein. Aber viele fertig gekaufte Getränke sind übersüßt mit Zucker und damit eine Kalorienfalle größter Art.
    Deshalb alle Getränke in großen Mengen meiden, wenn man den Zuckergehalt nicht kennt.
    Und dann ist da noch die Falle: Süß ohne Zucker! Klasse, aber oft wird verschwiegen, dass viele Zuckeraustauschstoffe fast genauso viele Kalorien haben, wie Zucker. Plums und die Falle schnappt zu.

  • Jetzt kann man wohl auch nachvollziehen, dass so genannte Fettburner gut wirken, wenn sie mit viel Flüssigkeit eingenommen werden! Lassen Sie sich nicht das Geld aus der Tasche ziehen, sondern trinken Sie ausreichend Wasser!

  • Wer Sport treibt bekommt Appetit und isst unbewusst immer etwas mehr. Wer wirklich abnehme nwill, sollte sich dann sein Essen doch in der Anfangszeit etwas richtig (mit Waage) bemessen, wenn er wirklich abnehmen will.

  • Und da sind dann noch die Sportriegel zur "richtigen Ernährung", so es uns die Werbung weismachen will. Mit ihrer Energiedichte durch den hohen Fett-und Zuckergehalt sind sie wahre Kalorienbomben. Da kann so ein kleiner Riegel schon mal eine ganze Mahlzeit an Energie ersetzen, bloß mit dem Pech, das so eine Riegel nicht satt macht. Und wieder schnappt die Falle zu, weil man doch gegen den Hunger etwas braucht. Hände weg von zusätzlicher Sportnahrung, wenn man wirklich abnehmen will.
    Diese Riegel sind aber als schnelle Energiezufuhr bei Langstreckenläufen- und wanderungen eine sehr gute Einrichtung. Man muss sie nur zielgerecht einsetzen, weil sie nun mal leichter mitzunehmen sind, als vielleicht ein paar Bananen.



  • Fazit

    Man soll sich nicht verrückt machen lassen. Wer langfristig Sport treibt und nicht gerade schlemmt, wird langfristig ein optimales Gewicht erreicht. Und Langfristig meine ich nicht bloß 5 bis 6 Wochen. Man muss nur auf die versteckten Kalorienfallen achten, denn die sind das Hauptproblem!

     



Zurück zu den Erfahrungen
 
Zum Seitenanfang