Home
 
 
Österreich
Abf. Pass Thurn
Bad Gastein
Flachau
Grießenkareck
Kaprun
Jochberg
Krimmler Achental
Liechtensteinklamm
Lienz
Roßgruberkogel
Salzburg
St. Johann
Werfen
Dachstein
Ramsau/Schladming
Achensee
Hall
Innsbruck
Kellerjoch
Kufstein
Paznauntal
Rofangebirge
Inntal
Schwaz
Weerberg
Weidener Hütte
Zauchensee
Zell am See 1
Zell am See 2
 
 
Partner-Links
 
Impressum
Kontakt
 
Hauptseite
 
Billigflüge buchen

Reisetipps Salzburger Land - Fotospaziergang Krimmler Achental

Anfahrt:
Die Anfahrt erfolgt am besten von Kufstein über St. Johann in Tirol, Kitzbühel, Pass Thurn und Mittersill nach Krimml (ohne Maut). Etwas schneller geht es über die A12 (mautpflichtig) von Kufstein über Strass und dem Gerlospass (ebenfalls mautpflichtig) nach Krimml. Aufstieg entlang der Krimmler Wasserfälle.

Beginn Krimmler Achental   Ruhiges Achental
Beginn Krimmler Achental

  Ruhiges Achental

Nachdem der 380 m Anstieg bewältigt wurde, kann man ab sofort wieder etwas ruhiger treten. Kommt man von den Wasserfällen und läuft hinter ins Tal, dann ist die Krimmler Ache anfangs noch recht unruhig, da sie noch ein starkes Gefälle hat.
Aber bald wird es ein ruhiger sanfter Wasserlauf, der nurnoch wenig Gefälle hat. Dasmacht sich auch beim Wandern bemerkbar, denn der Weg hat nur noch wenige Höhenunterschiede.


Weitere Wasserfälle   Almen am Weg
Weitere Wasserfälle

  Almen am Weg

Immer wieder sieht man am Weg von den Bergen Wasserfälle herunter rauschen, auch wenn sie nicht ganz so spektakulär sind.
Auffällig im Achental sind die vielen bewirtschafteten Almen. In jeder findet der Wanderer bei Unwetter schnell einen Schutz. Und fast Almen bieten auch gastronomische Versorgung.




Weitere Almen   Tauernhaus
Weitere Almen

  Tauernhaus
Hier sehen Sie weitere Almen und nach 12.6 km dann das Tauernhaus.



Das Tauernhaus.   Weitere Wege
Das Tauernhaus.

  Weitere Wege
Mit dem Tauernhaus erreicht man dann schon ein regelrechtes Restaurant und Hotel. Mit einem sehr guten Angebot. Das Pfifferlingsomlett war große Klasse.
Bei einer angekündigten Gehzeit von 3,5 bis 4 Stunden ab Krimml ist es nicht sehr sinnvoll noch weiter hoch in das schönste Tal des Nationalparks Hohe Tauern zu laufen, obwohl esnoch einige ausgeschilderte Wanderwege gibt. Aber bei Gehzeiten von 5 bis 6 Stunden, muss man sich dass schon überlegen.

Hat man erst die Wasserfälle überwunden, dann ist ein gemütliches Wandern möglich. Der Weg biszum Tauernhaus ist in so gutem Zustand, dass man ihn sogar mit normalen Straßenschuhen oder Sandalen laufen kann. Ein Umstand, der nicht auf vielen Wegen in den Alpen anzutreffen ist. Wem die Lauferei zu viel ist, kann sich auch beim Wirt vom Tauernhaus, oder der anderen Almen, für eine Rückfahrt mit dem Taxi anmelden. Da stehen sogar Kleinbusse bereit. Man kann sich aber auch in Krimml abholen lassen. Und wandert dan zurück nach Krimml (www.krimmler-tauernhaus.at).


Wegbeschreibung

Per GPS wurde hier der Wegabschnitt Parkplatz in Krimml bis zum Tauernhaus erfasst.

Hinweis: Ihr GPS-Gerät muss in der Lage sein, den Track aus der GPX-Datei zu laden und anzuzeigen und idealerweise diesen Track auch verfolgen, entweder mit einer Routing- oder einer Track-Back-Funktion.
Das GPS-Signal kann durch ungenügenden Empfang verfälscht werden, speziell in Städten und Wäldern, sowie entlang von Steilhängen, Felsen und grossen Gebäuden. Ich übernehme daher keine Garantie, weder für die Richtigkeit der Daten noch für das Funktionieren der Geräte und Programme. Bei Problemen konsultieren Sie bitte die Handbücher der entsprechenden Komponenten.

Download GPS-Datei Basis GPX-Datei:

Fazit:
Der Aufstieg zu den höchsten Wasserfällen Europas und die Wanderung durch eines der schönsten Täler des Nationalparks Hohe Tauern lohnt sich in jedem Falle.
Zwei Probleme ergeben sich aber. Der Weg zum Tauernhaus führt von Krimml aus nur über die Krimmler Wasserfälle, zumindest von der Ausschilderung her. Damit ist man als Wanderer gleich mit 2 Euro dabei,wenn man zum Tauernhaus wandern will. Leider ist auch wenn man vom Tauernhaus zurück nach Krimml will, keine alternative Abstiegsroute ausgeschildert. Obwohl esso eine Route gibt. Denn durch das Krimmler Achental fahren viele Mountainbiker, obwohl sie nicht den Weg über die Krimmler Wasserfälle nehmen dürfen. Da man als Wanderer aber nicht weiß, wie die Streckenlänge ist, und wo man vielleicht überhaupt rauskommt, geht man eben doch auf der gleichen Route zurück.
Wer im Tauernhaus übernachtet, dem erschließen sich noch viele weitere Wanderwege.

Zurück zur Beschreibung der Krimmler Wasserfälle.

 

Zum Seitenanfang