Home
 
 
Österreich
Abf. Pass Thurn
Bad Gastein
Flachau
Grießenkareck
Kaprun
Jochberg
Krimmler Achental
Liechtensteinklamm
Lienz
Roßgruberkogel
Salzburg
St. Johann
Werfen
Dachstein
Ramsau/Schladming
Achensee
Hall
Innsbruck
Kellerjoch
Kufstein
Paznauntal
Rofangebirge
Inntal
Schwaz
Weerberg
Weidener Hütte
Zauchensee
Zell am See 1
Zell am See 2
 
 
Partner-Links
 
Impressum
Kontakt
 
Hauptseite
 
Billigflüge buchen

Reisetipps Tirol - Wandern durch Weerberg - Kolsass

Ausgangspunkt Hotel Sunbichl   Blick vom Hotel Sunbichl in das Inntal Richtung Schwaz
Ausgangspunkt Hotel Sunbichl   Blick vom Hotel Sunbichl in das Inntal Richtung Schwaz

Anfahrt:
Die Anfahrt erfolgt am besten von Innsbruck aus auf der Inntalautobahn (A12) oder auf der Bundesstraße 171, wer auch unterwegs die schönen Orte bewundern will.
Da geht es bis zur Ortschaft Pill und biegt dann in Pill Richtung Weerberg ab und fährt in einigen Serpentinen bis zum Parkplatz am Hotel Sunbichl, dem Ausgangspunkt der Wanderung, wo man sich vorher stärken kann.

Alte Pfarrkirche St. Peter   Wildgehege in Weer
Alte Pfarrkirche St. Peter

  Wildgehege in Weer
Gerade über vom Hotel Sunbichl geht ein Wanderweg in den Wald. Vor bei an einem abgelegenen Bauernhof kommt man bald zur alten Pfarrkirche St. Peter. Am Fuß der Kirche befindet sich das Heimatmuseum Rablhaus. Der Eintritt ist zwar kostenlos, ist aber meist erst nach 15:00 geöffnet.
Nach ca. 200 m Anstieg Richtung Weerberg geht es an einem Bauernhof rechts ab zum Wildgehege von Weer/Kolsass. Dabei geht es eine längere Strecke wieder bergab.
Tipp:
Im Weerbach wurde früher Gold gewaschen. Auch jetzt noch kann man sich an Wochenenden selbst versuchen. Anfragen über info@silberregion-karwendel.at


Untere Hängebrücke über den Weerbach   Untere Hängebrücke über den Weerbach 2
Untere Hängebrücke über den Weerbach 1

  Untere Hängebrücke über den Weerbach 2
Vom Wildgehege aus beginnt dann der Anstieg entlang des Weerbachs zu den beiden Hängebrücken. Obwohl die Anstiege recht heftig sind, können ihn auch Kinder mit der notwendigen geringeren Geschwindigkeit nehmen, denn so eine Hängebrücke ist doch etwas Seltenes und das richtige für Kinder.
An der unteren Hängebrücke kann man auch den Weerbach überqueren und einen Abstecher zum Jägerhof machen.


Obere Hängebrücke über den Weerbach.   Oberer Bereich der Ortschaft Weerberg.
Obere Hängebrücke über den Weerbach

  Oberer Bereich der Ortschaft Weerberg
Nach dem Besuch der oberen Hängebrücke geht es etwas bergauf in den höheren Bereich der Ortschaft Weerberg. Unterhalb des Parkplatzes Innerst stößt man auf die Hauptstraße von Weerberg und hält sich nach links und durchwandert den gesamten Ort Weerberg.



Pfarrkirche Maria Empfängnis   Malerei Pfarrkirche Maria Empfängnis
Pfarrkirche Maria Empfängnis

  Malerei Pfarrkirche Maria Empfängnis
In der Mitte des Orts ist ein Besuch der Pfarrkirche Maria Empfängnis ein Muss. Man beachte die schöne Malerei an der Kirchenwand. Mit einer Baizeit von 1856 bis 1872 ist diese Kirch noch gar nicht so alt.


Blick auf das Kellerjoch aus Sicht Weerberg   Blick auf das Karwendelgebirge mit Inntal bei Pill.
Blick auf das Kellerjoch aus Sicht Weerberg

  Blick auf das Karwendelgebirge mit Inntal bei Pill.
Wenn man den Ort durchwandert hat, findet man an der Straßengabelung noch einen kleinen Brunnen dessen Wasser sogar als Trinkwasser ausgewiesen ist. Man riskiert von dort noch mal einen Blick auf das Kellerjoch, einem weiteren sehr schönen Wanderziel.
Da die Fahrstraße zurück zum Hotel Sunbichl jetzt keinen Fußweg mehr hat, geht es jetzt 200 m wieder zurück Richtung der Kirche und nimmt am ersten Haus rechts der Straße den Fußweg nach unten und kommt so direkt wieder zu seinem Ausgangspunkt am Hotel Sunbichl zurück und wirft dort noch einen Blick auf des Karwendelgebirge.


Fazit:
Eine schöne Wanderung durch den sehr lang gestreckten Ort Weerberg. Durch die starken Anstiege ist der Weg nicht gerade einfach. Es empfiehlt sich aber Marschverpflegung einzustecken, da nicht gerade viele Gaststätten am Wegesrand liegen!

 

Zum Seitenanfang