Home
 
 
Tunesien
 
Djerba
Matmata-Gabes
Nabeul
Tunis
 
 
Partner-Links
 
Impressum
Kontakt
 
Hauptseite
 
Billigflüge buchen

Nabeul

Beim ersten Mal Tunesien war ich in Nabeul, Nachbarort von Hammamet (dem wohl bekanntesten Urlaubsort in Tunesien.) und fast schon miteinander verwachsen. Dieses Urlaubsgebiet liegt schon im Norden von Tunesien. Dort ist insgesamt die Vegetation schon etwas grüner als vielleicht tief im Süden die Insel Djerba und die Hitze im Hochsommer nicht ganz so brutal. Im Norden besteht vor allem im Frühjahr oder Herbst schon mal eher die Möglichkeit, mal paar größere Wolkenfelder zusehen (sogar mal einen aber nur kurzen Schauer zu erleben. Nabeul etwas ruhiger als Hammamet hat aber auch einen schönen Markt zu bieten. Da die Ortschaften nebeneinander liegen, ist es kein Problem sich im Nachbarort um zu schauen. Auch die Fahrkosten von Taxi und Bus sind recht erschwinglich.
Hotels
Die meist neu gebauten Hotels sind zwar recht zweckmäßig eingerichtet kommen aber im Service mit ähnlichen Anlagen Spaniens oder der Türkei nicht mit. Insbesondere merkt man das an der Essenszusammenstellung, die noch nicht jedermanns Sache ist. Obwohl sich im Vergleich zu meinem ersten Besuch 1995 schon einiges verbessert hat. Leider kommt es immer wieder zu Problemen mit den Klimaanlagen, die doch öfter mal ausfallen. Problem ist auch, dass manche Zimmer überhaupt keine Klimaanlage haben! Hier muss man schon bei der Buchung aufpassen, vor allem wenn man meint ein Schnäppchen zu machen. Oft sind auch die Liegen am Pool recht knapp, was zu "Handtuchaktionen " führt (Siehe rechtes Foto). Die Hotels in Nabeul liegen alle direkt am Strand. Nachteilig ist, dass Einkaufsmöglichkeiten recht weit weg liegen, ca. 1,5 km.
Thalasso:
Hier liegt der Schwerpunkt im Nachbarort Hammamet, bei Hotels wie Royal Azur, Sol Azur Beach, Bel Azur, Hotel Karthago Hammamet Yasmine und Hotel Hasdrubal Thalassa & Spa
Pool am Hotel Las Pyramides


Klima und Strände
Im Norden kann man ab April schon mit Temperaturen um die 20-25C rechnen. Bei den Wassertemperaturen sieht es noch nicht ganz so gut aus, aber 16-18C sind es allemal. Aber schon ab Mitte/Ende Mai werden schon 20C im Meer erreicht. Die Temperaturen im Pool sind meist schon 3-4C höher, so dass man schon gut schwimmen kann, und nicht zum Eisklotz erstarrt. Im Hochsommer ist es natürlich noch etwas heißer, auch wenn die Hitze nicht so brutal ist wie auf Djerba.
Die Strände um Nabeul waren recht sauber. Der Sand ist feinkörnig. Im Sand ohne Schuhe /Sandalen laufen ist nur etwas für Leute mit starker Hornhaut an den Füßen. Da auch im Wasser öfter versteckte Steine im Sand lauern, sollte man sich schon Badeschuhe mitnehmen, vor allem bei Kindern.
Bei den sportlichen Aktivitäten kann man fast überall die gleichen Sachen treiben, wie in Spanien oder der Türkei. Tretboot, Banana - Fahrten, Surfen usw. Selbst Golfplätze gibt es.
Strand am Hotel Les Pyramides

Showprogramme
Abend-Shows sind eigentlich in allen größeren Hotels üblich, so auch im Hotel Les Pyramides. Wobei die Qualität sehr stark von den einzelnen Managern abhängig ist. Im Hotel Les Pyramides waren öfter Gäste vom benachbarten größeren Hotel (sogar ein Stern mehr) da, weil dort das Programm sehr schlecht war. An die Showprogramme größerer Hotels in der Türkei kommt man aber bei weitem nicht heran.
Obligatorisch an jedem Abend, und fast jedem Hotel, das Bingospiel. Modenschauen mit orientalischem Flair werden nicht nur am Abend, sondern auch tagsüber am Pool veranstaltet.

Abend-Show Hotel Les Pyramides


Ausflugsmöglichkeiten
Was macht nun den Reiz eines Tunesienbesuches aus? Es ist doch der orientalische Flair der trotzdem von der Landschaft und den Gebäuden ausgeht. Man hört eben mal den Muezzin rufen und kann mal sich ein Minarett genauer anschauen. Wobei man auch mal einen richtigen Einheimischen-Markt aufsuchen sollte, nicht nur die Touristenmärkte. Es ist erstaunlich, wie viele Einheimische (jüngere Leute) in den Touristengebieten schon deutsch sprechen.
Und es gibt genügend Ausflugsziele. Wer war schon mal mitten in der Wüste? Nur Sand? Weit gefehlt. Man muss es mal erlebt haben. Vor allem von Hammamet und Nabeul aus kann man schön Tunis besuchen (Ruinen von Karthago). Besichtigen, aber nicht den Regierungssitz fotografieren, das gibt erhebliche Schwierigkeit. Ansonsten habe ich z.B. Polizei oder anderes Militär weniger gesehen, als vielleicht in der Türkei. Oder in Tunis das Künstlerviertel Sidi Bou Said (weiß schon die Schreibweise nicht mehr), eine Augenweide.
In Sidi_Bou_Said bei Tunis




Fazit
Rund heraus. Vorurteile beiseite räumen und sich mal näher mit Tunesien beschäftigen. Ich war bereits mehrmals in Tunesien und habe es nicht bereut. Es ist das offenste und zurzeit wohl auch sicherste arabische Land, also richtig geeignet dort mal arabisches Flair zu schnuppern.
Sicher ist das Essen etwas gewöhnungsbedürftiger als vielleicht in Spanien. Aber bei dem Angebot findet sich immer etwas, was auch den Kindern schmeckt. Im Vergleich mit Spanien und der Türkei ist in den einfacheren Hotels das Obst und Gemüseangebot etwas spärlicher.
Wer seine Erwartungen nicht zu hochschraubt, wird auch nicht enttäuscht. Was man nicht finden wird, ist die Ballermann-Mentalität am Strand. Aber die meisten guten Hotels haben eine eigene Disco, wo auch die Post bis 3.00 und 4:00 in der Früh abgeht. Problem ist allerdings, das in einigen Hotels die Lärmdämmung der Discos nicht besonders ausgeprägt ist. Das kann schon mal im Hotel stören.
Stand Animation am Pool

 

Zum Seitenanfang