Home Pflanzen Tiere Fossilien Mineralien Sonstiges  


Pflanzen in Wald und Flur von Sondershausen/Thüringen und Umgebung

Auf diesen Seiten möchte ich in Bildern zeigen, was uns so in Wald und Flur wächst. Die hier beschriebenen Pflanzen sind recht selten geworden und sollten wirklich betrachtet und fotografiert werden. Pflücken, oder gar ausgraben können sogar bestraft werden. Deshalb verzichte ich auch auf genaue Fundstellenbeschreibung. Sicher kann man da nicht vollständig sein. Aber ich möchte da die Besonderheiten zeigen, die nicht unbedingt gleich überall zu finden sind.

Mein besonderer Dank gilt Herrn Hans-Jürgen Schmidt, der sehr viele Fotoaufnahmen zu dieser Sammlung beigesteuert hat (alle Aufnahmen mit dem *). Diese Seiten sind erst im Aufbau begriffen und werden ständig ergänzt! Wenn Sie selbst interessante Fotos haben, und möchten diese Sammlung vervollständigen, dann freue ich mich über jedes zugesandte Foto. Bei Eignung wird das Foto mit Nennung des Bildautors in die Sammlung aufgenommen.

Schuppenwurz:
Lathraea squamaria, blüht im März/Mai und wird ca. 10 bis 25 cm hoch. An einigen wenigen Stellen auf dem Possen (Buchenwald) findet man noch die Schuppenwurz. Wer sie gar noch sehr klein findet, sollte sie aber auch ungestört weiter wachsen lassen.
Schuppenwurz
Aronstab:
Arum maculatum, blüht im April/Mai und wird ca. 15 bis 50 cm hoch. An einigen wenigen Stellen auf dem Possen (Buchenwald) findet man noch den Aronstab, der in allen Pflanzenteilen giftig ist.
ARONSTAB
Adonisröschen:
Adonis vernalis, blüht im März/April und wird ca. 15 bis 20 cm hoch. Standorte sind vor allem kalkhaltige Trockenrasen.
ANDONISROESCHEN
Seerose:
Laydeckeri Lilacea, blüht im Juni/Juli. Blüht in vielen Gartenteichen. Dieses Exemplar entdeckte ich auf dem Reiterhof Nucke in Sondershausen.
  Seerose


Orchideensammlung:
Herr Hans-Jürgen Schmidt ist mit seiner Kamera viel in der Natur unterwegs. Dabei hat er eine schöne Fotosammlung einheimischer Orchideen zusammengetragen:
Hier geht es zur Sammlung



Kornblumen und Klatschmohn:
Centaurea cyanus, blüht im Juni/Juli und wird bis 150 cm hoch. Früher in jedem Getreidefeld zusehen, ist die Pflanze jetzt sehr selten geworden, häufig vergesellschaftet mit dem Klatschmohn (Papaver rhoeas), der auch bis 90 cm groß werden kann, und kaum auf einer Wiese oder dem Wegesrand fehlt. Klatschmohn gilt als leicht giftig (was nur wenige wissen), wenn Kinder die frischen Pflanzenteile essen (Magenbeschwerden), wird aber auch zur besseren Färbung in Teemischungen eingesetzt. Große Mengen an Tiere verfüttert, kann ebenfalls bei Tieren Magenbeschwerden verursachen.
  Kornblumen
Türkenbund Lilie   Purpurblaue Steinsame
Türkenbund Lilie:
Lililum martagon L, blüht im Juni/August und wird ca. 30 bis 150 cm hoch. Die geschützte Pflanze kommt eher in sonnigen Lagen in der Nähe von Kalkgestein vor und ist ebenfalls am Possen zu finden.
  Purpurblaue Steinsame:
Lithospermum purpurocaeroleum, blüht im April/Juli und wird ca. 30 bis 60 cm hoch. Die Pflanze, die zu den Borretschgewächsen zählt, wird manchmal auch als Buglossoides purpurocaerulea bezeichnet. Die Pflanze kann in den Buchenwäldern (Halbschatten) auf dem Possen gefunden werden.




Hier sehen Sie Frühjahrsblüher der Region.



  Zurück Top
 
Home Pflanzen Tiere Fossilien Mineralien Sonstiges