Läufer
 
Home
 
Sondershausen
Informationen
 
Impressum
Kontakt
Gästebuch
Link-Tipps
 
Tour  1
Tour  2
Tour  3
Tour  4
Tour  5
Tour  6
Tour  7
Tour  8
GeoPfad
Zum Buchshop speziell zur Region
 
Wanderwege
 
 
Hauptseite
Durch Hainleite und Helbetal   Zurück

Einleitung



Wichtigste Tourdaten:


Streckenlänge: ca. 58 km:

Höhenunterschied: ca. 210 m

Profil der Strecke: Siehe Skizze

Kennzeichen K 6


Sehenswürdigkeiten/Informationen zur Radwanderroute

Natur:
Das man beim Wandern in der Natur auch mal Hase, Reh oder Fuchs sieht, ist normal. Es gibt hier aber auch einige Pflanzen und Tiere, die nicht so alltäglich sind. Hier können Sie sehen, was es für Besonderhaiten gibt, insbesonders bei den Pflanzen.
Natur am Wanderweg

Sondershausen:

  • Kreisstadt Kyffhäuserkreis an der Wipper mit ca. 20.000 Einwohnern 198 m NN
  • Ehemaliges Residenzschloss der Grafen und Fürsten von Schwarzburg - mit Schlosskapelle, Schlossmuseum und Liebhabertheater - Schlosspark - Achteckhaus Schloss Sondershausen
  • Historische Altstadt mit Landratsamt, Rathaus und Alter Wache am Markt - Trinitatiskirche und Gottesacker mit Wezelstein - Ruine Cruciskirche
  • Erlebnisbergwerk, Loh mit Lohorchester, DRK-Krankenhaus
  • Eingeschlossen von den Bergrücken Windleite und Hainleite mit Frauenberg und Possen (Spatenbergturm, Rondell, Sängerwiese, Jüdischer Friedhof, Wildgehege, Possenturm und Possen Gaststätte
  • Ortsteile Großfurra, Berka und Oberspier
  • Bekannt ist in Sondershausen der Püsterich durch die Sage "KAISER FRIEDRICHS HOFGESINDE" Mehr Infos Klick hier! Seite öffnet im neuen Fenster!
  • Eine Sage beschäftigt sich mit dem "Ursprung der Grafen von Schwarzburg" Mehr Infos Klick hier! Seite öffnet im neuen Fenster!
  • Bildergalerie Sondershausen (Seite öffnet im separatem Fenster)

Kleinberndten:

  • Kleinberndten Gemeinde Schernberg, Kyffhäuserkreis
  • Nächster Bahnanschluss Sondershausen, Hohenebra, Kleinfurra
  • Schöne Fachwerkhäuser
  • Bildergalerie Kleinberndten (Seite öffnet im separatem Fenster)

Friedrichsrode:

  • Friedrichsrode Gemeinde Helbe-Dündorf, Kyffhäuserkreis
  • Nächster Bahnanschluss Mühlhausen, Sondershausen, Niedergebra
  • Künstlerdorf, Kunstmarkt (jeder 3. Samstag im Juni) und Veranstaltungen
  • Bildergalerie Friedrichsrode (Seite öffnet im separatem Fenster)

Großberndten:

  • Großberndten Gemeinde Schernberg, Kyffhäuserkreis
  • Nächster Bahnanschluss Sondershausen, Hohenebra, Kleinfurra
  • Schöne Fachwerkhäuser
  • Im Ortsteil Dietenborn gefasste Bonifaziusquelle
  • Bildergalerie Großberndten (Seite öffnet im separatem Fenster)

Immenrode:

  • Immenrode Gemeinde Schernberg, Kyffhäuserkreis
  • Nächster Bahnanschluss Sondershausen, Hohenebra, Kleinfurra
  • Schöne Fachwerkhäuser, Kirche, einzige Steinwindmühle Kyffhäuserkreis
  • Liegt dicht neben der höchsten Erhebung der Hainleite (463 m)
  • Bildergalerie Immenrode (Seite öffnet im separatem Fenster)

Fahrt zum Ausgangspunkt

Die Radtour beginnt am Markt in Sondershausen.

  • Wer seine Räder mit dem Fahrzeug mitbringt, kann die Parkplätze P1, P2, P3 und P4 (siehe Skizze) nutzen.

    In meiner anschließenden Skizze habe ich mal zentrumsnah 4 Dauerparkplätze aufgeführt.

    • P 1 : Parkplatz Festplatz in der Frankenhäuser Str. direkt am Kaufland. Wenn nicht gerade Schausteller den Platz beherrschen, gibt es hier immer eine Parkmöglichkeit. Weg bis zum Marktplatz ca. 12 Minuten.
    • P 2 : Parkplatz Volksplatz (Crucisstraße). Hier gibt es auch meistens Platz. Der Parkplatz P2 hat einen großen Vorteil, weil an der Crucisstraße in Höhe des Parkplatzes eine Schautafel mit Stadtplan steht. Weg bis zum Markt ca. 8 Minuten über Crucisstr.- Planplatz-Wezelstr. Minuten (Wer an Schaufenstern stehen bleibt, braucht etwas länger.
    • P 3 : Parkplatz am Krankenhaus in der Hospitalstraße. Beachten: Ein Teil ist Kurzzeitparkern vorbehalten! Weg zum Markt ca. 5 Minuten durch den Park oder mit neuer Wipperbrücke auch ca. 8 Minuten über Planplatz - Wezel - Str. Ist aber leider oft überfüllt.
    • P 4 : Wohnmobil - Parkplatz in der Hospitalstraße. Der Parkplatz P4 ist speziell für Wohnmobile gedacht, weil mit Stromanschluss. Hier muss man ca. 10 Minuten bis zum Markt rechnen. Entlang der Kleingartenanlage geht es über die Holzbrücke durch den Schlosspark direkt zum Markt.
    Ich hoffe, dass Sie meine Zeichnung deuten können.

    www.rabazz.de - powered by E-Plus


    Trekkingforum.com - Tipps und Tricks zum Trekking, weltweit wandern, Routen, Geheimtipps, ein Forum für alle Trekking und Outdoor Fans




  • Wer mit der Bahn gekommen ist, fährt dann mit dem Rad vor zur Bundesstraße 4 Erfurt-Nordhausen und biegt dann nach links auf die B4 Richtung Nordhausen - Stadtzentrum Sondershausen ein. Die ersten 400 m sind am gefährlichsten, weil kein Radweg vorhanden ist. Wenn die B4 dann in einem großen Bogen Richtung Nordhausen abzweigt (Lohberg), fahren Sie gerade aus weiter (Ampel beachten). Am neuen Einkaufszentrum der Straße folgen und links abbiegen.

  • Tourbeschreibung

    Markt - Hauptbahnhof - Jechaburg -Kleinberndten - Helbetal - Klingelmütze - Haus an der Helbe - Friedrichsrode - Haus an der Helbe - Klingelmütze - Rabenmühle - Steinmühle Dietenborn - Großberndten - Immenrode - Jechaburg - Hauptbahnhof - Markt

    Hinweis: Der Radwanderweg läuft bis kurz vor Straußberg genau auf der Route des von mir bereits beschriebenen Frauenberg-Rundweges (Weg 22 meiner Wanderseite). Deshalb habe ich diesen Teil direkt übernommen. Nicht wundern, wenn ich manchmal von gehen spreche.

    Markt Die Wanderung startet auf dem Markt von Sondershausen. Vom Brunnen auf dem Markt geht es bis zum Thüringer Hof, und dann rechts weiter durch die Hauptstraße zum Einkaufscenter.

    Um den Markt herum gibt es schöne Motive von Wallpaper. (Seiten öffnen im separten Fenster.)
    Lustgarten Schloss Landratsamt Alle Bilder in der Größe 1024x768 abgespeichert.
    Flachläden Wir gehen nicht shoppen, sondern immer strikt geradeaus weiter. Wählen Sie bitte den linken Fußweg (Pfeil). Nach Überquerung der ersten Ampelanlage (links war das ehrwürdige Amtsgericht zu sehen) gehen wir noch ca. 50 m weiter und überqueren jetzt die B4 und gehen jetzt an der B4 entlang leicht ansteigend ca. 500 m Richtung Erfurt, bis zum Abzweig nach Rechts zum Hauptbahnhof (Bahnhofsdreieck).
    Bahnhofsdreieck Am Bahnhofsdreieck steht dann auch schon der erste Wegweiser. Im Rücken der Kamera sehen Sie dann schon die historische Schachtanlage, die hinter dem Hauptbahnhof liegt.

    Im Bahnhofsgebäude links befindet sich das FAU-Radwanderzentrum. Tel (03632)59963.
    Hauptbahnhof Bevor Sie den Hauptbahnhof erreichen, geht vor dem Informationswegweiser (rechts im Bild) ein kleiner Fußweg ab, den Sie ca. 100 m folgen. Dann biegen Sie links in den Stadtweg ab und gehen über die Bahnbrücke. Im Hintergrund ist dann schon der Frauenberg zusehen.

    Tipp: Man sollte sich aber mal die 300 m Umweg gönnen und hinter der Bahnbrücke nach links gehen und sich mal die Petersen-Schachtanlage von nahem betrachten. Technisches Denkmal: Fördergerüst! (Zum Bild Öffnet in separatem Fenster! in Wallpapergröße
    Frauenberg Nach Überqueren der Bahnbrücke geht es erst mal kräftig bergan. Kurz vor erreichen der schönen Kirche (Zum Bild Öffnet in separatem Fenster!) zur Linken, zweigen nach rechts der Barbarossa-Weg (Weg 21) und der Hainleite-Weg (Weg 22) Richtung Straußberg über den Frauenberg ab. Geradeaus weiter geht es auf dem Immenröder-Weg (Weg 34) und dem Eichenberg-Weg.
    Vom Frauenberg runter kommt der Hainleite-Weg (Weg 22) der an der Kirche vorbei dann Richtung Possen weiter geht.
    Aufstieg Von Jechaburg bis zum Frauenberg sind es zwar nur rund 600 m, die sind aber dafür auch schön steil.

    Am alten Wasserwerk angekommen nehmen wir den Weg links, der durch eine Holzsperre gegen zu schnelles herunter laufen gesichert ist. Schon bei Aufstieg sollte man mal einen Blick zurück werfen.
    Wasserwerk Leider gibt es auf dem Frauenberg keine Gaststätte, oder bewirtschaftete Hütte, dafür aber 2 Sendetürme. Am Wegweiser gehen wir erst mal nach rechts, um das phantastische Panorama vom Frauenberg zu genießen.
    Vom Frauenberg herum gibt es schöne Motive von Wallpaper. (Seiten öffnen im in separaten Fenster.)
    Stockhausen   Wippertal Alle Bilder in der Größe 1024x768 abgespeichert. Achtung! Seiten öffnen im separaten Fenster!

    Der eigentliche Wanderweg führt dann links am Turm vorbei auf den Rittweg.
    Possenblick Abzweig zum Hägenberg: Der seit Jechaburg parallel verlaufende Hainleite-Weg zweigt jetzt nach rechts ab und geht vorbei am Hägenberg steil ins Tal und dann zum Waldgrenzweg. Wir gehen jedoch geradeaus weiter auf dem Rittweg Richtung Straußberg.
    Foto aus Richtung Straußberg aufgenommen.
    Abzweig Leitenweg Von links kommt jetzt der Leitenweg. Gemeinsam führen jetzt der Leiten-Weg, der Barbarossaweg und der Frauenberg-Rundweg auf dem Rittweg Richtung Straußberg weiter.
    Gillingsweg Während der Barbarossa-Weg auf dem Rittweg geradeaus recht flach weitergeht (Richtung Straußberg), zweigen nach rechts der Leiten-Weg und der Frauenberg-Rundweg auf dem Gillingsweg ins Tal nach Großfurra ab. Wer die Tour mit dem Rad abfährt, sollte jetzt aber unbedingt absteigen, da wegen der Steilheit und des Splitts ein Bremsen fast unmöglich wird.
    Straußberg In Straußberg (Mehr Infos) bei Sondershausen, wo es mit dem Ferienpark Feuerkuppe www.ferienpark-feuerkuppe.de und dem Affenwald mit Sommerrodelbahn www.affenwald.de Attraktionen der Extraklasse befinden gibt, muss man doch einige zeit einplanen. Leider nur an offenen Denkmalstagen ist die alte Burgruine Straußberg (12. Jh.) zu besichtigen. Auch einen Abstecher zur Feuerkuppe mit schönem Blick über das Wippertal zur Windleite und zum Harz sollte man ins Auge fassen.

    An dieser Stelle bricht meine Detailschilderung erst mal ab. Ich habe diesen Teil zwar schon mal durchfahren, aber damals noch nicht die Kamera dabei gehabt. Die weiteren Stationen sind dann:

    • Aus Himmelsberg heraus fahren wir erst mal Richtung Immenrode auf der Landstraße. Nach ca. 0,8 km macht die Straße einen Bogen nach links. Wir fahren aber auf dem Schotterweg nahezu gerade aus weiter, in Richtung des ehemaligen Gestütes Kirchberg. Im weiteren Verlauf des Weges kommen wir an einen Rastplatz.
    • Am Rastplatz geht es nach Links Richtung Kleinberndten. Dort sollte man dem Erlebnisbauernhof einen Besuch abstatten. Mehr Infos unter www.erlebnisbauernhof-online.de
    • Auf der Landstraße geht es ca. 1 km Richtung Friedrichslohra. Links ab geht es durchs Tiefe Tal ins Helbetal (Seite öffnet in separatem Fenster!) und vorbei an der "Klingelmütze", einem waldfreien Teil des Helbetales.
    • Durch den Feuergrund geht es erstmal kräftig bergan nach Friedrichsrode. Ein Besuch des Kunstmarktes ist, glaube ich, Pflicht. www.kunsthof-friedrichsrode.de (Seite öffnet in separatem Fenster!).

    • Von Friedrichsrode geht es zurück zur Klingelmütze. Durchs Helbetal geht es jetzt Richtung Rabenmühle und Steinmühle.
    • Über die Landstraße erreichen wir Dietenborn und später stark bergauf Großberndten und Immenrode.

    In Immenrode besuchen wir die Steinwindmühle. Von dort geht der Weg zurück nach Sondershausen. Der Weg folgt dabei der Route, wie bereits im Immenröder Weg (Weg 34 meiner Wanderrouten) beschrieben, nur in der Entgegengesetzten Richtung. Immenröder Weg (Seite öffnet in separatem Fenster!)

    Ich hoffe, Sie hatten Spaß an meiner vorgeschlagenen Route und bald ein Wiedersehen auf dem Radweg selbst.

     

    Aktuelle Buch-Highlights bei bol.de Zurück