Kontrolle Homepage, Prüfung Erreichbarkeit, Online-Status
Kontrolle Homepage, ob Online erreichbar

Problem Kontrolle

Auch wenn sich der Kommunismus nicht weltweit durchsetzen konnte, machte einer deren großen Führer, Lenin, einen sehr wichtigen Ausspruch:
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
Diesen Ausspruch sollte auch beachten, wer eine Homepage ins Netz stellt. Denn sind wir mal ehrlich, haben Sie Zeit, alle nasenlang ins Internet zu gehen, um zu schauen, ob Ihre Homepage auch wirklich Online erreichbar ist? Sicher nicht. Ohne es abwertend zu meinen ist es sicherlich nicht so tragisch, wenn die Homepage über mein Meerschweinchen Putzi mal nicht gleich erreichbar ist, die zurzeit auf dem Kostenlos-Server bei Lycos liegt. Aber es ist schon wichtig zu wissen, ob meine Hauptseite www.karl-heinz-herrmann.de, auf der ja auch die Seite liegt, die Sie so eben anschauen, auch immer online erreichbar ist. Wer gar einen Online-Shop betreibt, kann bei "Time out" mit seiner Homepage auch kein Geld verdienen, wenn keiner die Seiten erreichen kann.
  • Schließlich muss man ja für seine Seiten einen monatlichen Betrag abdrücken. Und was man bezahlt hat, möchte man ja auch ohne Abstriche nutzen wollen.

  • Ist eine Homepage für die Suchbots der Suchmaschinen mehrfach nicht erreichbar, kann das mit einer Abwertung des Pageranking bestraft werden, oder man fliegt im schlimmsten Fall ganz aus dem Index. Für Online-Shop-Betreiber eine Katastrophe!

  • Provider informieren in den seltensten Fällen freiwillig, dass der Server eine Zeit lang ausgefallen war und Ihre Homepage nicht erreichbar war.

  • Wenn man dann seinen Provider "festnageln" will, braucht man ja schließlich einen Nachweis, wann denn die Homepage mal wieder ausgefallen war.


Lange Rede, kurzer Sinn: Man braucht ein Kontrollinstrument.

Problem Kontrolle

Ich realisiere diese Kontrolle für meine Privathomepage seit Jahren in der einfachen Version kostenlos über InternetSeer, eine amerikanische Firma die viel Erfahrung auf diesem Gebiet hat. Am 17.05.2006 wurden mit Hilfe von InternetSeer weltweit 2.038.687 Homepage überwacht und an dem Tag 36.515 Serverausfälle registriert. Leider war mein Provider (www.speicherhosting.com) auch mit von der Partie, wie Sie nachfolgenden Ausführungen entnehmen können und mich dadurch anregte, diese Seite kurzfristig zu gestalten.

Aktuelle Buch-Highlights bei bol.de

Wie funktioniert es?

Nach der Anmeldung bei InternetSeer wird für Sie unbemerkt, auch ein Besucherzähler reagiert nicht, Ihre Homepage besucht und kurz gescannt, ob die Seiten Online sind. Wenn alles normal läuft, bekommen Sie nach einer Woche eine E-Mail mit dem entsprechendem Report:

Onlinezeit Aufgelistet sind in der Reihenfolge Datum, Anzahl der Fehlermeldungen, Zeit wie lange Homepage nicht erreichbar war, der entsprechende %-Satz der gesamten Online-Zeit und die durchschnittliche Zugriffszeit.


Wird ein Fehler erkannt sendet der Anbieter sofort eine E-Mail mit Informationen (auch etwas Werbung, denn nichts in der Welt ist wirklich umsonst) in folgender Form:

Warnmeldung Es wird kurz die Homepage genannt und die Zeit, ab der erkannt wurde, dass die Homepage nicht mehr erreichbar ist, bei mir war es der 17.05.2006 ab 17:18 Uhr und 24 Sekunden.


Dauert der Serverausfall an kommt nochmals eine Zwischenmeldung der warnt, dass die Homepage immer noch nicht erreichbar ist.

Warnmeldung 2 In dem Fall war es 17:57 Uhr und 43 Sekunden.

Als Link mit angegeben sind dann noch Hinweise zur Art des Fehlers. Allerdings braucht man dann Englisch-Kenntnisse. Spätestens jetzt solle man seinen Provider auf die Füße treten, damit die Homepage wieder Online geht. Das ganz besonders als Shop-Betreiber.


Ist der Server-Ausfall behoben, kommt die Entwarnungsmeldung.

Entwarnung Um 18:38 Uhr und 29 Sekunden kam die Entwarnung. Die Homepage ist wieder erreichbar.

Es wird jetzt auch die Realzeit ausgewiesen, die die Homepage tatsächlich nicht erreichbar war, in meinem Falle 1 Stunde 23 Minuten und 51 Sekunden.

Anmeldung zum Service 1

Die Anmeldung erfolgt auf der Seite: www.internetseer.com
Durch Anklicken des Buttons "Activate your monitoring service" kommt man zu einem Formular, bei dem man 3 Optionen hat
  • Kostenloser Service
  • Erweiterter Service für 29,95 Dollar/Monat.
  • Premium Service für 99,95 Dollar/Monat
Abgefragt werden dann noch Vorname, Name, Herkunftsland (wegen der Uhrzeiteinblendung), Postleitzahl, E-Mail-Adresse und natürlich die URL der zu kontrollierenden Homepage.

Auf der 2. Seite wird dann noch abgefragt, ob man eine Firma ist, ob man am heimischen PC arbeitet und die geschätzte Zahl der Seitenaufrufe.

Die Zusammenarbeit mit InternetSeer läuft seit Jahren zu meiner Zufriedenheit und ich habe auch noch nicht erlebt, dass mein Provider so eine Fehlermeldung dementiert hätte.
Angenehm:Keine Einbindung eines Banners des Anbieters in die Homepage notwendig (oder iich habe es seit Jahren übersehen).

Anmeldung zum Service 2

Wer mit Englisch nicht so zu recht kommt sollte folgenden deutschen Anbieter wählen

Professionelle Serverüberwachung mit ServerGuard24
  • Kostenloser Service
  • Basic Paket für 6,95 Euro/Monat.
  • Advanced Paket für 10,45 Euro/Monat
  • Premium Paket für 15,95 Euro/Monat
Abgefragt werden dann noch Vorname, Name, Postleitzahl, E-Mail-Adresse und natürlich die URL der zu kontrollierenden Homepage. Am Ende der Anmeldeformalitäten muss man noch einen Aktivierungscode eingeben, den man per E-Mail bekommt.

Bei der kostenlosen Version muss auf der Startseite ein zum Anbieter verlinktes Banner (auch kleine Banner möglich) sein.

Hinsichtlich diesen Anbieters kann ich noch nicht viel sagen, weil ihn noch nicht lange nutze und die überwachte Homepage auf einem Server von Lycos liegt, der bisher noch nicht ausgefallen ist. In der bezahlten Version mit vielen Überwachungsaufgaben ist der Anbieter vom Preisleistungsverhältnis her, als sehr gut einzustufen. Ein Probezeit ist möglich.

 

Zurück zur Auswahlseite Webdesign.

Navigation am linken Rand fehlt? Klicken Sie hier zum Neuladen!   Zum Seitenanfang