Einbindung von Musik in die eigene Homepage

Ein beliebtes Gestaltungselement bei einer Homepage ist die Einbindung von Musik, weil der Charakter der Homepage sehr gut unterstrichen werden kann. Wer jedoch Musik in seine Homepage einbindet, muss zwei wichtige Dinge beachten:

  1. Den musikrechtlichen Aspekt, dazu später mehr.

  2. Die Verlangsamung der Homepage, da je nach Internetverbindung (Modem oder DSL) größere Datenmengen übertragen werden. Insbesondere wenn man statt einer komprimierten MP3-Datei eine wesentlich umfangreichere WAV-Datei verwendet.

  3. Bei größeren Musik-Dateien, die übertragen werden müssen, steigt natürlich auch der Traffic, der übertragen werden muss und den meist vorhandenen Freibetrag schnell aufbrauchen kann, wenn die Seite häufig angesteuert wird.

Deshalb sollte man sich die Einbindung von Musik vorher gut überlegen! Nur mal so aus Gag Musik einbinden ist nicht unbedingt ratsam.

Die Einbindung

Eigentlich ist die Einbindung sehr einfach und wird durch einen einzigen Befehl gesteuert:

<embed src="sounddatei.wav" autostart="true" loop="true" hidden="true" height="0" width="0">

Die Einbindung muss allerdings zwischen den beiden
<body>
Hier dazwischen!
<body>
Dabei ist es im Prinzip egal wo, wenn das Bedienfeld des Mediaplayers nicht gezeigt werden soll. Wenn beim Anzeigen der Homepage das Bedienfeld des Mediaplayers mitgezeigt werden soll, dann Positionierung wie bei einem normalen Bild.

Die Einstellungen

Es können eine ganze Menge Einstellungen vorgenommen werden:

  • src="sounddatei.wav"
    Hier erfolgt die eigentliche Einbindung der Musikdatei. Im oben genannten Beispiel heißt der Titel "sounddatei" und liegt im Format WAV vor. Es ginge aber auch ein Musiktitel in der Form "sounddatei.mp3". Im Beispiel liegt die Datei im gleichen Ordner, wie die Homepageseite. Liegt die Datei in einem anderen Ordner, dann erfolgt die Einbindung über die relative Adresse wie auch bei Bildern gewohnt "../musikordner/sounddatei.wav". Es ist aber auch die Einbindung einer externen Datei über "http://www.spass.irt/musikordner/sounddatei.wav" möglich. Aber Vorsicht: Internetrecht!!!

  • autostart="true"
    Der Autostart sollte unbedingt auf "true" stehen, damit die Musik allein beginnt, wenn die Homepageseite geladen ist. Der Wert "false" macht nur Sinn, wenn das Bedienfeld des Mediaplayers gezeigt wird, und der User die Musik selbst starten soll.
    Hinweis: Beim User wird immer der Mediaplayer anspringen, den der User in seinem Windows voreingestellt hat.

  • loop="true"
    Ist die Einstellung auf "true" gesetzt, wird nach Ende der Musikdatei die Musik von allein wiederholt, solange der User auf der Homepageseite bleibt oder der User, nur bei eingeblendetem Bedienfeld möglich, die Musik abstellt. Wird hier "false" eingegeben, wird der Musiktitel nur einmal abgespielt.
    Hinweis: Wenn die Musikdatei gut geschnitten ist, kann man auch mit recht kleinen Dateien eine Enlosschleife Musik spielen.

  • hidden="true"
    Mit dem Argument Hidden, wird gesteuert, ob das Bedienfeld des Mediaplayers gezeigt werden soll. Mit "true" wird es nicht angezeigt, mit "false" wird es angezeigt.

  • height=""" width="0"
    Bei verstecktem Bedienfeld sollten die beide Werte auf "0" stehen, damit nicht irgendwelche Striche oder Schatten angezeigt werden. Mit "height" wird die Höhe des gezeigten Bedienfeldes in Pixel und mit "width" die Breite des Bedienfeldes eingestellt.


Nach diesen wenigen Einstellungen kann jetzt die Musik auf Ihrer Homepage beginnen.

Rechtliche Probleme

Das Hauptproblem bei der Musik auf der eigenen Homepage ist die Bereitstellung der Musik. Man kann eben nicht nur schnell mal eine Musikdatei hernehmen und die Musik in seiner Homepage abspielen. Das unberechtigte Abspielen kann mal schnell mit der zugehörigen Abmahnung einige tausend Euro kosten. Wer kann sich das schon leisten. Was tun?

  • Wenn Sie Tophits verwenden wollen, egal ob aus Klassik oder Beat, geht es nur über die entsprechenden Rechteverwerter der Plattenlabel. Hier kann ich aber mit keinen Zahlen aufwarten, was das so kosten könnte. Hängt sicher von den Seitenzugriffen ab.

  • Eine bessere Möglichkeit ist, wenn Sie junge Künstler ansprechen, die die Musik selbst komponiert und eingespielt haben. Da ist das Ganze meist deutlich preiswerter zu bekommen. Manchmal sogar kostenlos, weil die Musik ja auch kostenlose Werbung für die Musiker ist.

  • Beachten Sie bitte immer, dass beim Abspielen der Musik auch die GEMA (Musikrechte) ihren Anteil möchte.

  • Suchen Sie im Internet nach Musiktiteln, die freiverwertet werden dürfen. Trotzdem machen Sie sich immer einen Screenshot, aus der die freie Verwertbarkeit hervorgeht, denn bei Problemen müssen Sie beweisen, dass Sie die Musik berechtigt auf Ihrer Homepage eingesetzt haben.

Hier geht es kostenlos

Eine Möglichkeit, Musik völlig kostenlos in die Homepage einzubinden, gibt es hier:

Musik: www.mp3-gema-frei.de

Wobei ich hier gleich mal zeige, wie sich Ihre Mediaplayer bei der Einstellung width="500" und height="245" darstellt. Hier muss man einfach mal mit den zahlen probieren. Viel Spaß mit der Musik auf Ihrer Homepage!

 

Zurück zur Auswahlseite Webdesign.

 

Navigation am linken Rand fehlt? Klicken Sie hier zum Neuladen!   Zum Seitenanfang