Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Wie Gerüche bekämpfen?

  Zurück

In der Küche entstehen auch Gerüche. Hier ein paar Tipps, wie man sie bekämpfen kann, ohne die Chemiekeule zu schwingen:

Angebranntes

Wenn einem mal in der Küche etwas anbrennt, dann hängt der Duft oft noch eine Ewigkeit in der Küche und manchmal auch im Flur in der Luft. Sehr schön wird dieser Geruch übertönt, wenn man auf die Herdplatte etwas Kaffeepulver oder einige ganze Bohnen streut. Anschließend die Herdplatte warm werden lassen. Klappt aber auch mit einer ungefetteten Pfanne oder Tiegel, oder einem alten Topf. Der herrlich frische Kaffeeduft übertönt den Geruch des Angebrannten sehr schön und seltsamerweise auch dauerhaft.

Es riecht nach Fisch

Essen Sie auch so gern Fisch in allen Varianten? Ich auch. Trotzdem habe ich den Fischgeruch in der Wohnung aber nicht so gerne. Auch von den Händen und dem Geschirr geht der Fischgeruch oft überhaupt nicht richtig ab, trotz moderner Seifen.
Da hilft die Zitronensäure am besten. Die ausgepresste Zitrone aufschneiden und mit der Innenseite die Arbeitsbretter, Platten und das Besteck abreiben. Über einem Stück Zeitung auch etwas Zitronensaft versprühen. Es muss aber nicht die gute frische Zitrone sein. Die kristallisierte künstliche Zitronensäure aus der Drogerie in etwas Wasser auflösen und damit alles abreiben geht auch. es ist die Zitronensäure, die den Geruch bindet.

Es riecht nach Kohl

Es gibt viele Leute, die mögen den sehr gesunden Kohl deshalb nicht, weil sich bei Kochen der Kohlgeruch längere Zeit in der Küchen hält. Der Effekt tritt vor allem bei Ankochen auf. Deshalb Kochwasser und Topfgröße so wählen, dass eine Scheibe Brot am Anfang mitkochen kann. Nach ca. 5 Minuten die Scheibe Brot entfernen. Warum Brot so gut die Geruchsstoffe aufnimmt weiß ich nicht, aber Hauptsache es funktioniert.

Es müffelt im Kühlschrank

Moderne Kühlschränke muss man meist nicht mehr abtauen, da bildet sich doch mit der Zeit ein unangenehmer Geruch, der nichts mit der Sauberkeit zu tun hat. Deshalb trotzdem mal den Stecker rausziehen und den Kühlschrank ausräumen und mit Essigwasser auswischen und etwas offen stehen lassen. Wer nicht gleich Zeit hat kann auch mal schnell ein Päckchen Backpulver opfern und es auf einen Untersetzer oder eine Schale geben und in den Kühlschrank stellen. Der Geruch verschwindet nach wenigen Tagen. Nach ca. 4 Wochen das gleich wiederholen.

Unangenehmer Küchenduft

Die Schalen von Orangen mit eine paar Nelken spicken und auf die warme (nicht sehr heiße) Herdplatte legen, zum Beispiel nach dem Abschalten. Der frische Duft verbreitet sich bald in der ganzen Küche. Auch auf die Heizung gelegt klappt sehr gut. Sehr gut klappt es auch, wenn man die frische Orangenschale zerdrückt. Die dabei entstehenden Spritzer verbreiten ebenfalls eine herrlichen Duft in Küche oder Wohnung. Am besten alte Zeitung unterlegen.



Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen