Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Wein wie trinken? - Tipps zur Behandlung

  Zurück

Neben der Auswahl eines geeigneten Weins kommt es auch darauf an, wie man vor dem Genuss, den Wein behandelt.

Wein kaufen

Über die Weinangaben, die man beim Kauf kennen sollte, hatte ich schon hier berichtet. Auch wenn viele Weine schon gut gefiltert ausgeliefert werden, sollte man einen Wein sich erst mal wieder beruhigen lassen, und wenigstens einen Tag liegen lassen.

Wein lagern

Wein lässt sich am besten in einem kühlen dunklen Keller lagern. Weinflaschen, die mit einem echten Korken aus Kork verschlossen sind, muss man immer liegend aufbewahren. Nur so bleibt der Kork feucht. Wird der Kork nicht vom Wein befeuchtet, dann trocknet er aus. Im Ergebnis wird der Korken trocken und dadurch brüchig. Spätestens beim Ziehen des Korkens werden Sie es merken. Das Austrocknen hat aber einen noch viel schlimmeren Effekt. Durch den Korken kann der Wein Luft ziehen und kann im schlimmsten Fall sogar ungenießbar werden.

Weinflaschen mit Schraub- oder Kronenverschluss kann man stehend aufbewahren, wenn im Deckel ein Kunststoffverschluss ist.

Trinktemperatur

Weißwein sollte man gut gekühlt trinken. Trinktemperaturen von 4 bis 14 C sind normal.
Rotwein dagegen kann man etwas wärmer trinken. Die optimale Trinktemperatur bei Rotwein ligt im Bereich von 14 bis 20 C.
Die Einhaltung der Trinktemperatur ist deshalb wichtig, weil sich nur so die Aromen des Weins richtig entfalten können.

Welches Weinglas?

Je besser der Wein, umso mehr muss man auf die richtige Form des Weinglases achten. Und gießen Sie ein Weinglas nicht bis zum Rand voll. Im Glas muss immer noch genug Luft sein, damit sich das Bukett und die Aromen richtig entfalten können.
Rotweine sollte man aus bauchigen großen Gläsern trinken. Besonders hier sollte das Glas nicht zu voll sein. Weißwein trinkt man besser aus kleineren Gläser, die oben schmal zulaufen.



Welcher Wein zu welchem Fleisch?

In diesem Punkt verschieben sich die Meinungen immer mehr. Hier sollte man sich eher an dem persönlichen Geschmack orientieren. Wer da unsicher ist, kann sich grob nach den Gewürzen richten:

  • Salziges bedingt eher einen spritzigen Weißwein. Aber auch ein kräftiger Rotwein passt.
  • Zu scharfen Speisen passt ein schwerer Rotwein.
  • Bei süßen Speisen sollte man lieber einen Dessertwein verwenden.
Die alte Regel, helles Fleisch bedingt einen Weißwein, und dunkles Fleisch bedingt einen Rotwein, gilt als überholt. Wer aber eher leicht würzt, liegt mit dieser alten Regel auch nicht so falsch!

Wein ist gesund?

In vielen Publikationen kann man lesen, wie gesund besonders Rotwein sein soll. Oft müssen da immer wieder die Franzosen als Vorbild herhalten. Aber so eindeutig scheinen die Ergebnisse nicht zu sein. Insbesondere soll Rotwein das Herzinfarktrisiko senken.
Hauptproblem ist nun mal der Alkoholgehalt des Rotweins. Frauen sollten vom Rotwein täglich nicht mehr als 0,2 l trinken, Männer nicht mehr als 0,4 l. Insbesondere der Wert bei den Männern scheint mir schon recht hochgegriffen, wenn man es wirklich täglich trinkt. Der Alkoholismus lässt grüßen!

Fazit: Ich hoffe, meine Tipps konnten Ihnen etwas helfen.

Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen