Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Kamille und Kümmel in der Heilung

  Zurück

 

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Echte Kamille - Matricaria chamomilla

Kamille
Kamille ist leider nicht gleich Kamille, denn nur die Echte Kamille hat heilende Eigenschaften. Die oft auf unseren Wiesen zu findende Hundskamille sieht zwar fast genauso aus, hat aber nicht den aromatischen Duft, einen sehr flachen Blütenboden und ist als Heilpflanze wertlos. Die Strahlenlose Kamille ist unscheinbar niedrig und es fehlen die weißen zungenförmigen Blätter. Im Duft kaum zu unterscheiden fehlt hier auch die entzündugswidrige und heilende Wirkung, hat aber eine Krampf lösende und Wurm treibende Wirkung. Ähnliche Wirkung wie die Echte Kamille hat die Römische Kamille.


Empfehlung: Wegen der Verwechslungsmöglichkeiten sollte man Kamille nur in der Apotheke oder dem Reformhaus kaufen. Gesammelt wird nur das noch nicht abgeblühte Blütenkörbchen mit max. 1 cm Stiel.

  • Kamille hat eine ausgesprochen entzündungswidrige antiseptische und wundheilende, sowie Krampf lösende Wirkung.

  • Gerade wegen der oben genannten Wirkungen wird Kamille gern als Tee bei Magen- und Darmkatarrhen eingesetzt. Bei Magengeschwüren und echter Gastritis sollte man aber unbedingt den Arzt befragen

  • Zusammen mit Holunder und Lindenblüten als Schweiß treibenden Tee verwenden.

  • Aber auch äußerlich kann man die entzündungswidrige antiseptische und wundheilende Wirkung bei Spülungen (Mundhöhle, Nase, Rachen) Umschlägen und Bädern bei schlecht heilenden Wunden.

  • Bei Augen- und Scheidenspülungen sollte man lieber den Kamillenextrakt aus der Apotheke verwenden, dabei Dosierempfehlung auf dem Etikett beachten. Wenn man schon mit frischem Material arbeit will, dann mit einer Filtertüte die feinen Pflanzenreste herausfiltern, weil die feinen Pflanzenteile leicht zu Hautreizungen führen.



Rezepte und Anwendungen:

  • Ca. 1 Teelöffel getrocknete Kamillenblüten in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann durchs Sieb geben.

  • Zur Wundbehandlungen, Inhalationen und bei Bädern nimmt man 2 - Esslöffel und übergießt mit einem halben Liter kochendem Wasser.

  • Bei Magen- Darmproblemen kann man bei Tees auch Melisse und Pfefferminz zumischen.



Beachten: Kamille ist nicht für die Langzeiteinnahme, z.B. als Tee, geeignet.

Kümmel - Carum carvi


Kümmel ist auf Wiesen kaum noch zu finden und wird nur noch feldmäßig angebaut. Deshalb sollte man Kümmel nur noch kaufen. Kümmel findet hauptsächlich als Geschmacksverstärker ind der Lebensmittelindustrie Verwendung, insbesondere bei Wurstwaren. Neben geschmacklichen Aspekten liegt das daran, dass Kümmel deutlich die Verdauung verbessern kann, insbesondere bei fetten Fleisch- und Wurstwaren und bei Kohlgerichten.


  • Die ätherischen Öle des Kümmels führen zu einer Krampf lösenden Wirkung.

  • Bei Blähungen hat Kümmel eine deutlich treibende Wirkung und wird als Medizin hauptsächlich in dieser Richtung eingesetzt.

  • Kümmel fördert die Milchsekretion bei stillenden Müttern.

  • Ölige Kümmelauszüge (aus der Apotheke) setzt man bei Einreibungen bei Erkrankungen der Atmungsorgane, Rheumatismus und Rippenfellentzündungen ein.

Anwendung:
Bei Gasansammlungen, Blähungen, Appetitlosigkeit und schlechter Verdauung trinkt man im Laufe eines Tages ein Tasse Kümmeltee. Dazu gibt man 1 Teelöffel zerstoßener Kümmelkörner in eine Tasse und übergießt mit kochendem Wasser. Anschließend zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Sieb geben.



Zurück Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen