Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Ayurveda - Indische Heilkunst

  Zurück

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Ayurveda - "Wissenschaft vom langen Leben" so soll es freiübersetzt heißen. Es geht um eine über 5.000 Jahre alte Heilkunst aus einem Land, dass für seine nicht gerade hohe Lebenserwartung bekannt ist. Ayurveda zählt zu den ältesten Naturheilverfahren der Welt. Was steckt dahinter:


Die Ziele

Ziel und zentraler Bestandteil des Ayurveda ist die "Reinigung und Entschlackung des Körpers". Damit sollen vor allem chronische Krankheiten und Allergien behandelt werden. Schwerpunkt dabei solche Störungen wie Übergewicht, Diabetes und negativer Stress.

1. Etappe Die Einstufung

Bevor es überhaupt zu irgendwelchen Behandlungen kommt, wird erst mal ermittelt, zu welchem der 3 Charaktere (Doshas) man gehört:

  • Vata-Typ - mit Eigenschaften, wie kalt, beweglich, rau, trocken, leicht, schnell, subtil, so eine Art Luftikus
  • Pitta-Typ - mit Eigenschaften, wie heiß, scharf, leicht, flüssig, ölig, beweglich, so aufbrausende Typen
  • Kapha-Typ tolerant, ruhig, friedlich, großzügig, verständnisvoll, neidisch, gierig, die ausgeglichenen Typen

Für den Laien etwas verwirrend, gibt es zwischen Doshas auch noch verschieden Mischtypen. Schon aus diesem Grund ist eine Ayurveda-Kur für zu Hause nicht durchführbar. Ein nötige Kur, mit notwendigen Entspannungsphase sollte mindestens 1 Woche, besser jedoch 2 Wochen dauern.

2. Etappe Entschlackung

Ausgehend von dieser oben genannten Einstufung werden dann die einzelnen Maßnahmen bei der Entschlackung festgelegt. Durch verschiedene Ölmassagen (die Rezepte stammen aus Überlieferungen und sind oft wohl gehütet), Muskellockerungen, Wasseranwendungen (bzw. auch ölhaltige Heilerde-Getränke) und dem berühmten Stirnguss wird der Körper angeregt, Schlacken und Giftstoffe auszuscheiden. Die einzelnen Maßnahmen werden oft mehrmals am Tag wiederholt.

3. Etappe Yoga und Gymnastik

Ebenfalls nach den Ermittlungen des Doshas werden die zugehörigen Übungen zum Yoga oder der Gymnastik ausgewählt. Diese Übungen lassen sich schwer in einer Webseite zusammenfassen und den Rahmen dieser Homepage sprengen.

Auch muss man beachten, dass die genannten Etappen nicht nacheinander stattfinden, sondern parallel durchgeführt werden.

4. Etappe Spezielle Ernährung

Ausgehend von der Einstufung des Doshas gibt es für jeden Typ ein spezielle "Diät", verbunden mit einer Trinkkur.

Ayurveda-Regel

Neben diesen Maßnahmen gelten bei so eine Ayurveda-Kur einige Regeln, die man aber auch im täglichen Leben bei der normalen gesunden Ernährung anwenden sollte.

  • Nicht bei Appetit essen, sondern nur bei Hunger!
  • Die Hauptmahlzeit erfolgt am Mittag.
  • Keine Zwischenmahlzeiten einführen.
  • Essen Sie sich nie völlig satt!
  • Zwischen den Mahlzeiten sollte eine Zeitspanne von ca. 3 Stunden liegen.
  • Möglichst nur frische Lebensmittel verwenden. Keine Fertiggerichte!
  • Nie bei Nervosität essen, weil man meist das Falsche und zuviel isst.
  • Wässer und ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees sind am besten. Wenig geeignet sind Limonaden oder Cola.

  Ich hoffe meine Tipps konnten helfen und im Zweifelsfall immer vorher Ihren Arzt konsultieren, ob so einen Ayurveda-Kus für Sie die geeignetste Form der Naturheilkunde ist.
Allein aber durch die bei so einer Kur vorhandenen Entspannungsphasen kann man natürlich sehr gut abschalten und den Stress bekämpfen. Natürlich aber nur, wenn man in der Zeit mal Handy und Laptop aus seinem Gesichtskreis verbannt. Und auch die gesunde Ernährung ist natürlich sehr gut geeignet, sein im Alltag gestresstes Verdauungssystem zu beruhigen.

Zurück Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen