Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Füße richtig pflegen - Fußpflege

  Zurück

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Kindheit und Jugend

Die richtige Fußpflege beginnt im frühesten Kindesalter und sollte dort sehr ernst genommen werden. Fehler, die bereits hier gemacht werden, werden oft bis ins hohe Alter mitgeschleppt.

  • Schuhgröße:
    Auch wenn es vielleicht finanziell schwer fällt, aber am Schuhwerk darf nicht gespart werden. Dabei beziehe ich mich weniger auf die Güte oder den Preis der Schuhe, sondern nur auf die richtige Schuhgröße. Kontrollieren Sie bei Ihren Kindern regelmäßig, ob die Schuhe noch die richtige Größe haben. Wenn eine Jacke zu kurze Ärmel hat, sieht das sicher nicht schön aus, ist aber nicht unbedingt mit gesundheitlichen Problemen verbunden. Anders sieht es bei den Schuhen aus. Zu eng sitzende Schuhe können schnell die wachsenden Füße verformen, mit oft schwerwiegenden Folgen. Hier gibt es Tipps, wie Sie die richtige Schuhgröße ermitteln: Richtige Schuhgröße

  • Barfuß laufen
    Lassen Sie Ihr Kind so oft es geht barfuß laufen, auch und gerade in der Natur, insbesondere auf Rasen und Sand. Und nicht nur einmal im Jahr beim Strandurlaub. Barfuß laufen ist die natürlichste Form der Fortbewegung und trainiert die Füße in bester Weise. Dadurch können solche Probleme wie Senk- Spreiz- und Plattfuß minimiert werden, weil es die gesammte Fußmuskulatur trainiert. Wer als Kind gewohnt ist oft barfuß zu laufen, wird es auch im Alter noch gern tun.

  • Eincremen
    Füße und Hände werden auch beim Kind nicht vergessen mit dem Eincremen. Und die Füße? Werden selbst dort schon vernachlässigt. Die Füße sind hochbelastet, den sie müssen das Kind tragen und wachsen! Es muss nicht eine extra Fußcreme sein. Die Handcreme tut es auch.

Erwachsener

  • Fußbad:
    Machen Sie jede Woche mindestens einmal ein warmes Fußbad (insbesondere wenn Sie kein Wannenbad nehmen) und verwenden Sie zum eigentlichen Fußbad keine Reinigungsmittel mehr. Ein Zusatz von Limettenextrakt aus der Drogerie oder der Apotheke ist sehr sinnvoll. Das Wasser soll nicht zu heiß, weil es sonst die Haut zu sehr entfettet. Anschließend die verhornten Stellen mit einer Hornhautfeile sanft abrubbeln und mit einem Bimsstein glätten. Anschließend mit einer Harnstoffcreme intensiv die Füße einreiben. Wer das regelmäßig macht, braucht keine Hornhauthobel, mit denen man sich nur verletzen kann. Da die Haut elastisch bleibt ist die Gefahr von Hühneraugen und Schründen (Entzündungen durch kleine Einrisse in der Hornhaut) gering.

  • Hühneraugen:
    Ist es doch mal zu einem Hühnerauge gekommen, tragen Sie eine Tinktur aus der Apotheke auf, oder verwenden Sie ein Hühneraugenpflaster mit Salicylsäure. Das Pflaster nimmt den Druck und weicht das Hühnerauge auf (ca. 3-4 Tage). Dann das Hühnerauge mit der Hornhautfeile abtragen

  • Fußpilz:
    Je rauher die Füße sind, umso größer ist die Gefahr, dass sich der Fußpilz einnisten kann. Wer regelmäßig sein Fußbad nimmt, merkt sehr schnell bei der Sichtkontrolle davor, wenn die Haut sich rötet, bevor es schon zum Juckreiz kommt. Dann schon vorbeugend mit einem Spray mit dem Wirkstoff Bifonazol behandeln, bevor sich der Fußpilz erst ausbreitet oder gar auf die Fußnägel überspringt.

  • Blasen:
    Beim Tragen neuer Schuhe kann es schnell mal zu einer Blase kommen. Blasen nicht aufstehen, sondern lieber ein Gelpflaster aus der Apotheke auftragen. Damit heilen Blasen komplikationslos ab. Anti-Blasen-Sticks (z.B. von Compeed ca. 6 Euro) vermindern die Reibung zwischen Schuh und Fuß und minimieren das Risiko von Blasen.

  • Fußpilz:
    Hier habe ich eine Extraseite: Tipps bei Fußpilz

 

Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen