Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Alkohol, Kater, Katerfrühstück

  Zurück

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Erst mal gleich vorweg etwas klargestellt: Ein Mittel, dass den Alkoholabbau im Körper beschleunigt, ist noch nicht erfunden worden. Die bisher angebotenen Mittel sollen wohl einer Prüfung nicht standgehalten haben. Deshalb hier mal einige Tipps, wenn man eine Sause vorhat, wie man seinen Kater vermindern kann:

  • Banal, aber das erste Mittel der Wahl ist, nur soviel zu trinken, wie man aus der Erfahrung heraus weiß. Seine Drinks mitzählen lohnt sich, nicht nur wegen der Zeche.

  • Je fitter, ausgeglichener und ausgeschlafener man zu so einer Sause geht, desto besser verträgt man den Alkohol. Mir geht es jedenfalls so.

  • Nie auf nüchternen Magen Alkohol trinken. Durch den leeren Magen wird der Alkohol schnell aufgenommen und geht sofort ins Blut.

  • Wenn man zu einer Feier geht, immer erst einige Happen fettreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen. Denn aus der Erfahrung heraus ist es so, dass man erst einen Begrüßungsdrink bekommt, oder gar 2, und das Essen meist erst später losgeht, wenn überhaupt. Ein kräftiger Schluck Olivenöl schmeckt zwar nicht, hilft aber wirklich.

  • Bei gefülltem Magen schießt der Alkohol nicht so schnell ins Blut. Je wärmer der Alkohol (Punsch, Grog), oder je mehr Zucker drin ist, desto schneller wird der Alkohol ins Blut übernommen.

  • Nie durstig (den ganzen Tag zu wenig getrunken) zu einer Feier gehen. Man trinkt automatisch am Anfang sehr schnell und stürzt sich den Alkohol regelrecht ein.

  • Zum Alkoholabbau benötigt der Körper Wasser. Auch wirkt der Alkohol (besonders Bier) entwässernd. Deshalb auch zwischendurch immer etwas nicht Alkoholisches trinken, am besten Mineralwasser.

  • Fettreiche Lebensmittel erschweren die schnelle Alkoholaufnahme, deshalb zwischendurch ruhig immer wieder solche Happen, wie Nüsse, Salzstangen und Käsestückchen knabbern. Wer knabbert, trinkt nicht gleichzeitig.

  • Jeder weiß es, aber keiner beherzigt es: Nie die verschiedensten Sorten Alkohol durcheinander trinken.

  • Nach so einer Sause sollte man immer eine Flasche Wasser ans Bett stellen, da man nachts meist Durst bekommt. Das beugt einem Kater vor.

Der Kater am Morgen (oder ist es schon Mittag) hat doch zugeschlagen? Das könnte helfen:

  • Durch die entwässernde Wirkung des Alkohols wacht man meist schon durstig auf. Der kluge Mensch hat sich am Vortag schon eine Flasche Saftschorle oder kohlensäurearmes Mineralwasser bereitgestellt.

  • Durch die Entwässerung des Körpers sind viele Mineralien und Salze verloren gegangen. Die müssen ersetzt werden.

  • Wer nicht an Matjes, Rollmops oder Brathering rankommt, sollte es mit einer sauren Gurke versuchen oder einer Mineralstofftablette, die in Wasser gelöst wurde.

  • Auch ein nur dünn mit Butter bestrichenes Vollkornbrot hilft, wenn man mal nicht sparsam gesalzt hat. Ein Bekannter von mir schwört auf die berühmte Hühnerbrüche, die durch ihren Salz und Zinkgehalt ja schon bei einer Erkältung wirkt. Auch ein Gemüseeintopf (gut gesalzen) aber nicht scharf gewürzt hilft.

  • Man sollte zwar nach dem Aufstehen gleich etwas essen, aber zwingen Sie sich nicht dazu. Sie bringen es sonst doch nur an einen gewissen Ort.

  • Die Regel, womit man abends endet, sollte man morgens wieder anfangen, sollte man nur mit Mineralwasser machen, und nicht mit Alkohol.

Wenn jetzt das Katerfrühstück nicht hilft, dann lieber bei der nächsten Sause beim einfachen Saft bleiben.

Ich hoffe meine Tipps helfen beim nächsten Kater.



Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen