Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Schluckauf - Was tun und wie loswerden?
Tipps und Infos

  Zurück

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Ursachen für Schluckauf

Der Schluckauf entsteht durch eine ruckartige Verkrampfung des Zwerchfells. Durch das Zusammenziehen des Zwerchfells wird der Brustraum erweitert und Luft in die Lunge gesaugt. Beim (ruckartigen) Einatmen der Luft Durch die schließt sich reflektorisch die Stimmritze. Durch die Strömung der Atemluft entsteht während des Verschlusses der Stimmlippen jenes Geräusch, das wir als den "Hicks" vom Schluckauf kennen. Möglichen Ursachen sind:

  • Vorübergehende Reizung des Zwerchfells durch Überfüllung des Magens, z.B durch hastiges Essen, kalte Getränke oder scharfen Essen.

  • Oft kommt es aber auch durch Aufregung zu einer verkrampften Atmung. Auch bei Hysterie kann der Schluckauf ausgelöst werden.

  • Natürlich keinen auch krankhafte Veränderungen am Zwerchfell auftreten, oder an dem steuernden Nervenleitungen.

  • Aber auch entzündlich Prozesse im Oberbauch können einen Schluckauf auslösen.



Gelegentlicher Schluckauf

Bei gelegentlichem Schluckauf sollte man es erst mal mit einigen Hausmitteln versuchen, wobei Konzentrationsübungen meist am besten helfen:

  • Wenn es zum Schluckauf kommt die Luft anhalten und sehr konzentriert und langsam bis 50 zählen. Stellen Sie sich regelrecht bildlich vor, wie die Zahlen aussehen und konzentrieren Sie sich darauf.

  • Beginnen Sie wenn es möglich ist mit jemandem ein konzentriertes Gespräch, bei dem Sie sich auf den Inhalt konzentrieren müssen. Oder starten Sie eine Tätigkeit, die für motorische Fähigkeiten bedarf und bei der man sich konzentrieren muss, z.B. Faden in ein Nadelöhr stecken.

  • Sie wollten eh joggen gehen? Dann tun Sie es gleich durch das Laufen und die veränderte Atmung vergeht zumindest bei mir schnell ein Schluckauf.
    Oder löffeln Sie alternativ einen Tee mit einem kleinen Teelöffel.

  • Oder trinken Sie zügig ein Glas voll mit kaltem Wasser (keine Kohlensäure).

  • Ein Stück mit Essig getränktes Stück Würfelzucker lutschen.

  • Bei mir hilft es nicht, aber entweder soll man die Zungen kräftig rausstrecken (aber nicht in der Öffentlichkeit), oder man drückt die Zungenspitze oben an den Gaumen und atmet kräftig.

Chronischer Schluckauf

Besonders hartnäckiger Schluckauf kann in seltenen Fällen mitunter viele Jahre lang dauern. Ein solches Leiden führt zu starken körperliche Einschränkungen, und schlägt oft auch auf die Psyche und kann bis zum Suizid führen. Es wird aber auch durch dauernden Schluckauf die Sauerstoffversorgung beeinträchtigt und es kommt zu Schlafstörungen. Festgestellt wurden mehrere Ursachen, darunter Magenbeschwerden, neurologische Störungen und Tumore. Damit es nicht erst soweit kommt sollte Schluckauf, der nicht 2 bis 3 Stunden weg ist, von einem Arzt untersucht werden. Besonders aber auch dann und sogar eher, wenn gleichzeitig andere bisher nicht aufgetretene gesundheitliche Beschwerden dazu kommen. Das Problem ist allerdings, dass Ärzte oft das Problem nicht so ernst nehmen. In Deutschland hat sich die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf Patienten mit chronischem Schluckauf konzentriert.



Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen