Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Trockene Augen - Tipps zur Abhilfe

  Zurück

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Mehrere Millionen Deutscher sind betroffen: Trockene Augen. Leider ist das nicht nur sehr unangenehm, sondern man muss es schon als ernsthafte Erkrankung ansehen. Wem die nachfolgenden Tipps nicht helfen, sollte unbedingt schnellstens einen Augenarzt aufsuchen und auch Ihren Hausarzt informieren, denn des könnte sich auch ein noch nicht erkannter Diabetes dahinter verstecken.

Ursachen:
Bei den Ursachen können sich verschiedene Probleme herausstellen:

  • Sehr trockene Luft (geringe Luftfeuchtigkeit) oft in Verbindung mit konstanter einseitiger Luftbewegung (Zug). Kommt vor bei trockener Heizungsluft im Winter oder einer falsch eingestellten Klimaanlage. Durch die vorbeiströmende trockene Luft wird der Tränenfilm auf dem Auge ausgetrocknet. Die Situation verschärft sich extrem, wenn durch intensive Beobachtungstätigkeit der Lidschlag stark vermindert ist, wie es bei Bildschirmarbeit oder Beobachtungstätigkeit in Schaltwarten oft der Fall ist.

  • Auch Rauch in der Luft kann zu trockenen Augen führen!

  • Nicht selten sind Kontaktlinsen an den trockenen Augen Schuld, weil ja das eigentliche Auge teilweise völlig bedeckt ist.

  • Bei ca. 10 % der Erkrankten liegt eine Störung der Produktion Tränenflüssigkeit vor. Mit jedem Lidschlag wird das Auge mit einem dünnen Tränenfilm überzogen. Ist nicht genügend Tränenflüssigkeit vorhanden (sehe Punkt oben) oder es wird nicht genügend Flüssigkeit produziert, rutscht das Lid trocken über das Auge.

  • Eine weitere Ursache für trockene Augen ist eine Störung in der Fettschicht des Auges. Diese Fettschicht dichtet den Tränenfilm nach Außen ab und verhindert eine zu schnelle Verdunstung der Tränenflüssigkeit. Bei Störungen in der Fettschicht kommt es dann zur schnelleren Verdunstung der Tränenflüssigkeit und wird durch trockene Luft noch verschärft.

Tipps zur Abhilfe:
Bei den Ursachen können sich verschiedene Probleme herausstellen:

  • Bei intensiver Bildschirmarbeit immer wieder mal bewusst mit den Lidern klimpern, damit der Tränenfilm auf dem Auge wirklich erneuert werden kann.

  • Zugluft in den Räumen vermeiden. Trockene Raumluft durch Luftbefeuchter, oder noch besser durch Zimmerpflanzen mit mehr Feuchtigkeit versorgen. Vorsicht ist allerdings bei Luftbefeuchtern geboten. Werden diese Luftbefeuchter nicht ordentlich gewartet, werden sie oft zu regelrechten Keim- und Bakterienschleudern und führen noch zu wesentlich unangenehmeren Problemen bei der Gesundheit!

  • Ist es schon zu Reizungen gekommen, sollte man aus der Heilpflanze Augetrost (Euphrasia rostkoviana) einen Tee kochen (Tasse Wasser mit einem Teelöffel Kraut aus der Apotheke über gießen und nach 5 Minuten abseihen). Mit Wattepads immer wieder den abgekühlten Sud tränken und auf die Augenlegen.

  • Oder man verwendet gleich "künstliche Tränen" aus der Apotheke, der meist gleich für einige Stunden anhalten. Z.B. "Artelac" Augentropfen" oder "Vidisic" Augengel.

  • Ist die Fettschicht gestört, sollte man zum Beispiel nach "Tears again" Augenspray fragen.

  • Wenn Sie schon künstliche Hilfsmittel nehmen, lassen Sie sich unbedingt vom Apotheker beraten, wenn Sie schon nicht zum Arzt gehen. Bei den Augen kann man nicht vorsichtig genug sein!

 

Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen