Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Verhalten im Strassentunnel

  Zurück

Vielen Leuten wird mulmig, wenn sie durch einen längeren Tunnel fahren müssen. Aber schon mit richtigem Verhalten kann man eventuell späteren Problemen vorbeugen. Einige Tipps gibt es hier:

Grundregel die zu beachten sind:

Bei einer Tunnelfahrt sind immer einige Grundregeln zu beachten:

  • Vor Einfahrt in den Tunnel immer Abblendlicht einschalten! Bei Fernlicht auf Abblendlicht zurückschalten. Wer im dichten Nebel unterwegs war sollte beachten, dass er die Nebelscheinwerfer im Tunnel ausschaltet!

  • Sie sollten in einem Tunnel nie wenden oder rückwärts fahren. Ausnahme könnte höchstens sein, wenn offizielle Rettungskräfte so eine Anweisung geben.

  • Im Tunnel geraten Menschen leicht in Panik. Achten Sie und helfen Sie schwächeren Verkehrsteilnehmern. Das trifft besonders dann zu, wenn Kinder von ihrer Familie getrennt im Tunnel unterwegs sind.

  • Deshalb sollten Familien darauf achten, in jedem Falle dicht beieinander zu bleiben. Kinder unbedingt an die Hand nehmen, wenn in einem Notfall das Auto verlassen werden muss!

Verhalten vor dem Tunnel

Wichtige Aufgaben beginnen schon vor der Tunnelfahrt

  • Man sollte sich vor einem Fahrtantritt über die Route im Klaren sein und der Blick in die meisten Autokarten verrät, ob und mit viel vielen Tunneln zu rechnen ist, und ob es sich um lange Tunnel handelt. Wer extreme Angst hat sollte eventuell dann eine andere Route wählen, so es überhaupt möglich ist.

  • Schon bei der Anfahrt sollte man beachten, welche Regionalsender den Verkehrsfunk abstrahlen. Spätestens beim Einfahren in den Tunnel auf Verkehrsfunk umschalten. Besser ist jedoch, schon vorher zu wissen, ob es Störungen in und vor oder nach dem Tunnel gibt.

  • Sonnenbrille abnehmen und vorher eventuell mit Scheibenwaschanlage für klare Sicht sorgen.

  • Schon vor einem Tunnel stehen meist viele Verkehrszeichen. Hier gilt erhöhte Aufmerksamkeit!

  • Am besten Fenster schließen und Lüftung aus. Man muss nicht unbedingt die Tunnelluft einatmen. Bei nicht zu langen Tunneln Klimaanlage auf Umluftbetrieb stellen.

Verhalten im Tunnel

Wichtige Verhaltensregeln sollte man bei der Tunnelfahrt beachten.

  • Das man auf Ampeln und Verkehrszeichen achten sollte, braucht man eigentlich nicht zu betonen. Besonderer Schwerpunkt sind aber Leithinweise bei mehrröhrigen Tunneln, da dort oft einzelne Röhren für die Gegenrichtung geöffnet sein können. Typisches Beispiel ist der Elbtunnel bei Hamburg

  • Zulässige Höchstgeschwindigkeit beachten. Aber auch nicht trödeln, denn dass erhöht die Gefahr von Auffahrunfällen und animiert zu mehr Überholmanövern.

  • Besonders einhalten sollte man den Sicherheitsabstand.
  • Fahren Sie im Tunnel immer am rechten Fahrbahnrand. Ganz besonders bei einröhrigen Tunneln.
  • Bei einröhrigen Tunneln unbedingt das Überholverbot einhalten.

  • Nicht im Tunnel anhalten, nur im äußersten Notfall. Dann möglichst in eine der Haltebuchten oder so weit rechts, wie es geht.

  • Prägen Sie sich beim Durchfahren des Tunnels die Sicherheitseinrichtungen ein. Das betrifft sowohl die Notrufsäulen, als auch die Notausgänge.

Verhalten bei Stau

Es kommt zwar nicht oft vor, aber auch in Tunnel kann es zu Staus kommen.

  • Bei einem Stau in jedem Fall sofort die Warnblinkanlage anschalten. Wenn Sie im Rückspiegel bemerken, dass sich jemand von hinten nähert zusätzlich mit der Stotterbremse und dem Bremslicht auf den Stillstand hinweisen.

  • Deutet sich ein längerer Stillstand an, den Motor abstellen aber Zündschüssel stecken lassen.

  • Rundfunkgerät nur so laut stellen, dass man auch mögliche Lautsprecherdurchsagen aus dem Tunnel mitbekommt.

  • Bei Stopp and Go - Verkehr auf größeren Abstand achten, als im Freien. Auch bei Stillstand auf etwas größeren Abstand zum Vordermann achten.

Verhalten bei Panne und Unfall

Bei einer Panne gilt in erster Linie Ruhe bewahren. Am Sichersten ist es, wenn es noch gelingt, das Fahrzeug aus dem Tunnel zu fahren. Trotzdem gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen:

  • Sofort Warnblinker einschalten.

  • Fahrzeug soweit wie möglich rechts abstellen oder wenn schon zu sehen, noch in eine der Notfallbuchten fahren.

  • Motorabstellen und Zündschlüssel stecken lassen.

  • Alle Insassen müssen raus aus dem Fahrzeug und sich sofort auf den kleinen Gehweg am Rand stellen. Mit Warndreieck das Fahrzeug sichern Alle 300 m befinden sich Notausgänge.

  • Sofort bis zur nächsten Notrufsäule laufen und den Notruf absetzen. Achten Sie dabei auf die Pfeile an der Tunnelwand, die zeigen den weg zur am nächsten gelegenen Notrufsäule. In deutschen Tunneln sind ca. alle 150 m Notrufsäulen mit Feuerlöschern. Auch wenn Widererwarten das Handy funktionieren sollte, immer die Notrufsäule benutzen, weil dann Ihr genauer Standort sofort in der Leitstelle ersichtlich ist.

  • Auf keinen Fall sollten Sie sich vielleicht an eine Behebung der Panne ranmachen. Das ist viel zu gefährlich.

  • Wenn Sie beim Vorbeifahren sehen, dass es sich definitiv um eine Panne handelt, halten Sie nicht an. Sie gefährden sich nur unnötig selbst.

Bei Unfall gilt analoges Verhalten, nur dass hier noch eventuell Erste Hilfe geleistet werden muss. Hinsichtlich der Handlungsweise sind sich selbst Experten nicht einig:
  • Wenn Sie einen Unfall bemerken fahren Sie besser bis zur nächsten Nothilfebucht und organisieren Sie von dort den Unfalldienst. Das ist meist schneller zu machen, weil durch den Notruf die Hilfe aktiviert wird. Auch laufen Sie in der Notfallbucht weniger Gefahr, selbst noch in einen Unfall verwickelt zu werden.

  • Oder Fahrzeug soweit wie möglich rechts vor dem Unfallfahrzeug abstellen und Warnblickanlage anmachen und Warndreieck aufstellen. Schützen Sie Ihr Leben, nicht Ihr Fahrzeug. Wenn wirklich jemand die Unfallstelle übersieht, kracht er wenigsten hoffentlich nur in Ihren Wagen und nicht in die Unfallstelle, in der Sie vielleicht die Erste Hilfe leisten!

Verhalten bei Feuer

Das Verhalten ist eigentlich dem des Unfalls analog. Es ist immer gut, wenn eine Person sich schnellstens auf den Weg zur Notrufsäule macht, und eine andere Person die Brandbekämpfung einleitet. Sollte allerdings absehbar sein, dass das Feuer allein nicht zu löschen ist, dann sofort erst den Notruf absetzen, bevor noch schlimmeres passiert, wenn Brand nicht selbst gelöscht werden kann. Priorität hat Ihr Leben und das der anderen Verkehrsteilnehmer.



Ich hoffe, ich konnte mit meinen Tipps etwas zu Ihrem richtigen Verhalten in Tunneln beigetragen zu haben. Über Ergänzungshinweise zu diesem heilen Thema würde ich mich freuen.



Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen