Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Heilsame Wasseranwendungen
Vom Armguss bis Wechsel-Fußbad

  Zurück

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Wasser ist zwar kein Allheilmittel, kann man eine ganze Reihe Probleme bei der Gesundheit beheben. Vieler dieser Anwendungen gehen dabei auf Pfarrer Kneipp zurück. Wasser ist allerdings kein Ersatz für einen Arztbesuch. Man kann zwar nicht viel falsch machen. Aber besondere Vorsicht sollten in jedem Fall die Herz-Kreislauf-Erkrankten walten lassen, gerade bei einem Vollbad. Ein warmes Vollbad kann die Blutgefäße schnell weit stellen, was zu einem schnellen Blutdruckabfall führen kann. Der dabei auftretende Schwindel kann schnell zu Problemen in einer vollen Badewanne führen.



Welche Wasseranwendungen gibt es und was hilft wofür:

  • Kopfweh bekämpfen - Wassertrinken:
    Wissenschaftliche Studien beweisen, dass häufig Wassermangel und/oder Magnesiummangel zu Kopfschmerzen führen. Insbesondere Wassermangel lässt das Blut eindicken und es kommt nicht mehr zu allen notwendigen Stellen, was natürlich die Blutversorgung stört.
    Schon beim ersten Anzeichen einen halben bis einen Liter Wasser trinken, wobei es auch Leitungswasser sein kann. Besser ist jedoch ein Magnesium reiches Mineralwasser oder eine Brausetablette mit Magnesium.

  • Abwehr stärken - Wechseldusche:
    Erst 2 - 3 Minuten normal warm duschen. Danach Brausekopf auf Strahl umstellen und mit kaltem Wasser von unten nach oben erst das ein Bein, dann das andere Bein gut benetzen und mit dem Strahl langsam über Bauch, Arme bis zur Brust wandern. Diesen Vorgang 2 - 3 Mal wiederholen und unbedingt mit kaltem Wasser beenden.
    Diese Anwendungsform trainiert das gesamte Gefäßsystem und kurbelt den Kreislauf an. Dient auch als probates Mittel zur Abhärtung gegen Erkältungen.

  • Kaltes Armbad:
    Großes Waschbecken oder eine Schüssel mit kaltem Wasser (so um 18C) füllen. Die beide Unterarme in für 15 bis 30 Sekunden ins Wasser tauchen. Anschließend Wasser abschütteln und warten bis Arme trocken sind.
    Regt Durchblutung nicht nur der Arme, sondern des ganzen Kreislaufs an. Macht munter und ist an heißen Tagen eine ideale Abkühlung des Körpers. Soll leichte Kopfschmerzen beseitigen, kann persönlich diesen Punkt allerdings nicht bestätigen.

  • Wechsel-Fußbad:
    Man braucht eine Schüssel mit kaltem Wasser (so um 18C) und eine mit warmem Wasser (36 bis 38 C). Erst beide Beine in für 5 Minuten ins warme Wasser stecken und dann für 10 Sekunden ins kalte Wasser stecken. Das Ganze 2 Mal. Wasser nach dem letzten Mal gut abschütteln, dicke Wollsocken anziehen und in der Wohnung die Füße warm laufen. Achtung: Immer mit kaltem Wasser beenden.
    Stärkt Immunsystem und hilft bei ständig kalten Füßen. Sehr gute Wirkung, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist.

  • Wassertreten:
    Geht am besten in der Badewanne. Kaltes Wasser von ca. 18C (kälter ist sogar besser) bis ca. Wadenmitte hoch einlaufen lassen. Erst dann in die Wanne steigen. Jetzt im Storchengang abwechselnd immer einen Fuß soweit aus dem Wasser ziehen, dass auch wirklich der ganze Fuß aus dem Wasser ist. Solange durchführen, bis durch die Kälte anfängt Schmerzen zu bereiten. Dann raus aus dem Wasser. Wasser abschütteln und in dicken Socken solange durch die Wohnung gehen (oder Fußgymnastik) bis die Füße warm sind.
    Stärkt Immunsystem und hilft bei ständig kalten Füßen.

  • Knieguss:
    Mit dem milden Strahl von 10C kaltem Wasser vom Spann über das Schienbein bis zum Knie (eine Handbreit darüber) langsam aufwärts gehen und über die Kniekehle und die Waden bis zur Fußsohle wieder abwärts. Dann Bein wechseln.
    Fördert Durchblutung und ist sehr entspannend bei Krampfadern!

  • Armguss:
    Wie beim Knieguss. An der Hand beginnen und bis zum Oberarm und wider auf der Innenseite zurück.

  • Wannenbad siehe meine Seite Zum Wohlfühlbad

Zurück Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen