Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Zur unterschiedlichen Wirkung von Medikamenten bei Mann und Frau

  Zurück

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich gebe hier keine fertige Anleitung, sondern möchte an Hand von Beispielen eigentlich nur davor warnen

  • Unbedarft Medikationen aus dem Bekannten- oder dem Verwandtenkreis einfach zu übernehmen.

  • Noch gefährlicher ist es, wenn man gar Medikamente einnimmt, die freiverkäuflich sind, ohne ausreichend die Packungsbeilage (Gebrauchsinformationen) gelesen zu haben.

  • Gefährlich wird es, wenn man gar die Anwendung auf die Kinder ausdehnt, unabhängig ob es gar Junge oder Mädchen ist.

  • Ein freiverkäufliches Medikament kann durchaus rechtharmlos sein (wenn es das überhaupt gibt), in Verbindung mit anderen Medikamenten kann sich die Wirkung stark erhöhen.

Beispiele dafür sind:

  • Das Schmerzmittel Ibuprofen wirkt bei Frauen schlechter.

  • Selbst scheinbar gleiche Arzneimittelgruppen wirken sehr unterschiedlich. Während viele Blutdrucksenker bei Frauen schlechter wirken, als bei Männern, ist es aber bei den Beta-Blockern (auch ein Blutdrucksenker) genau umgekehrt.

  • Viele Antibiotika wirken bei Frauen länger, als bei Männern, weil bestimmte Wirkstoffe wesentlich langsamer abgebaut werden.

  • Auch Psychopharmaka oder Antiallergika sollten von Frauen mit größerer Vorsicht eingenommen werden.

Lange Rede kurzer Sinn: Arzneimittel müssen mit größter Sorgfalt eingenommen werden, und vor allem die Übernahme gar von Mittel aus den Händen von Verwandten, Freunde und Bekannten unbedingt vermieden werden!



Zurück
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen