Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen


Wohlfühlbader - Baden zum Entspannen

  Fenster schließen

Wichtiger Hinweis:
Die nachfolgenden Tipps ersetzen auf keinen Fall eine medizinische Beratung, weil eine Selbstmedikation immer mit Risiko verbunden ist. Auch scheinbar harmlose natürliche Mittel können zu unbeherrschbaren Nebenwirkungen führen. Und wenn es nur eine Kreuzallergie bei Äpfeln ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beachten Sie auch: Ich gebe meine Tipps aus besten Wissen und Gewissen. In vielen Fällen sind sich aber nicht mal die Experten einig. Das beste Beispiel sind die Ernährungstipps, die sich fast jährlich ändern.

Mal ein richtig entspannendes Bad nehmen, aber nur wie? Hier gibt es einige Tipps:

Schon die Temperatur macht es!

Auch ohne Badezusätze entscheiden insbesondere die Temperatur, aber auch die Badedauer, wie ein Wannenbad wirkt:

  • Belebend: Die Wassertemperatur sollte eher kühl sein, nicht mehr als 35C, aber auch nicht sehr viel tiefer, bei einer Badedauer von ca. 10 Minuten.

  • Entspannend: Die Wassertemperatur sollte eher warm sein, nicht weniger als 37C, aber auch nicht sehr viel höher (hohe Temperaturen wirkend austrocknend auf die Haut), bei einer Badedauer von ca. 15 - maximal 20 Minuten (da aber nur bei Ölbädern).
    Herzpatienten und Personen mit Bluthochdruck nie Temperaturen über 37C wählen!

Dampfbäder

Gerade im Winter bei Schnupfen immer wieder gern benutzt, das Dampfbad. Aber auch zur Vorbereitung der intensiven Gesichtsreinigung gern angewendet.
Aber Vorsicht bei Zusätzen. Insbesondere die Kamillendampfbäder werden oft überdosiert. Selbst 2 Teelöffel Kamillenblätter auf ein Dampfbad sind viel zu viel. Es reichen nämlich schon geringe Spuren, denn schon der reine Dampf wirkt gefäßerweiternd und damit zur Linderung infolge besserer Durchblutung.
Auch mit dem Zusatz von Teebaumöl (insbesondere Allergiker) sollte man sehr vorsichtig sein.

Milch-Honig-Bad

Mal ein richtig entspannendes Bad nehmen, das auch noch die Haut pflegt? Ein Glas Blütenhonig (ca. 250 g) und 1 bis 2 Liter Vollmilch in die Badewanne geben und mit dem warmen Wasser (nicht zu heiß) gut verrühren. Im Bad ca. 20 Minuten entspannen und anschließend kurz abduschen und beim Abtrocknen nicht zu sehr rubbeln. Keine Seife oder Waschlotion dabei verwenden.

Kräuterbad

Ca. 40 g getrocknete Kräuter in einem Liter Wasser zum Aufkochen bringen und zu gedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb dann ins Badewasser geben.

  • Lavendel: Abends zum Entspannen.

  • Rosenblüten: Schönheitsbad.

  • Salbei: Zum Entspannen nach starken Anstrengungen mit viel Schweißbildung, zum Beispiel Joggen.

  • Melisse: Abends zum Entspannen.

  • Rosmarin: Ist morgens der Muntermacher.

  • Fichten-, Kiefern- oder Tannenzweige: Sehr geeignet als Aufwärmbad nach einem Winterspaziergang und zur Vorbeugung bei Husten und Schnupfen, weil keimtötend wirkt.

Ölbäder

2 Esslöffel voll guten Pflanzenöls (Oliven, Raps, Sonnenblume oder Distel) in die Wanne geben. Bei einem Kräuter-Ölbad das Öl erst in eine Tasse geben und mit 10 Tropfen ätherischem Öl aus der Apotheke mischen und erst dann in die Wanne geben.

Salzbäder

Eine Tasse Meersalz in das Badewasser einrühren. Bei Salz-Kräuterbädern erst das ätherische Öl (max. 10 Tropfen) mit Salz verrühren und dann in die Wanne geben.
Achtung: Salzbäder wirken austrocknend. Nicht länger als 10 Minuten und Salz nicht überdosieren. Nach dem Bad unbedingt trinken.

Beachten 1

Ein Wohlfühlbad entfaltet seine Wirkung erst so richtig, wenn man nach dem Bad sich noch mal 10 bis 15 Minuten entspannt hinlegt. Dabei sollte Ruhe herrschen, zumindest aber nur leise Musik und die Augen schließen.

Beachten 2

Menschen mit empfindlicher Haut sollten sich unmittelbar nach dem Bad mit einem Körperöl einreiben.

Beachten 3

Wer zu Allergien neigt, oder empfindlich reagiert, sollte bei Verwendung ätherischer Öle vorher an unauffälligen Körperstellen probieren, ob es Hautrötungen gibt. Auch bei leichten Verletzungen (Blase gelaufen) sollte man vorsichtig mit ätherischen Ölen umgehen.

Keine Seife oder Waschlotion dabei verwenden.

Beachten 4

Bei Wohlfühlbädern keine Seife oder Waschlotion verwenden. Wer schmutzig war, sollte sich erst waschen oder kurz duschen.



Fenster schließen
Seitenanfang
Home Ernährungstipps Fitnesstipps Gesundheitstipps Hoteltipps Wasser Wohlfühlen Kräuterfibel Kochen Sparen